Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Lode van der Lindens Schaffen virtuell entdecken
Die Region Duderstadt Lode van der Lindens Schaffen virtuell entdecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 26.09.2011
Vor der Ausstellungseröffnung im Rathaus: Kurator Peter Menge, unterstützt von Rathaus-Hausmeister Markus Merten, hängt ein Werk Lode van der Linden auf. Quelle: Thiele
Duderstadt

Van der Linden-Kenner und -Verehrer Peter Menge aus Duderstadt hat als Kurator und Initiator der Ausstellung das Leben des in Antwerpen geborenen und gestorbenen Kunstprofessors im Eichsfeld in Erinnerung gerufen. Van der Linden war in der Zeit von 1918 bis 1927 sowie nochmals von 1944 bis 1950 in Duderstadt als Kunstmaler und Kunstlehrer tätig. Matthias Gleitze, gebürtiger Seeburger und Sohn des gleichnamigen ehemaligen Oberkreisdirektors, schließt mit seiner Dokumentation über den Künstler daran an. „Lode van der Linden war der sicher renommierteste akademische Maler, der je in Duderstadt gewirkt hat“, sagt Gleitze, der in Springe am Deister lebt und in Hannover die Alice-Salomon-Schule, die größte Berufsbildende Schule für Gesundheit und Soziales in Deutschland, leitet. 16 Jahre habe van der Linden in Duderstadt gelebt und gewirkt, so der Oberstudiendirektor: „Er hat sehr viele Bilder über die Stadt und Umgebung gemalt, die heute in vielen Haushalten in Duderstadt hängen.“

Unter dem Link „eichsfeldwiki“ sei Lode van der Linden innerhalb kurzer Zeit bereits 5500 Mal angeklickt worden und stehe in der Liste der beliebtesten Artikel weit oben, freut sich Gleitze mit dem Hinweis, dass dort nun auch die Dokumentation als PDF-Datei abrufbar sei. Sie umfasse 203 Seiten und beinhalte sowohl ein Grußwort des Duderstädter Bürgermeisters Wolfgang Nolte (CDU) als auch des Bürgermeisters von Antwerpen“, so Gleitze. Viele der Werke van der Lindens seien zu bewundern – allein 25 aus dem Untereichsfeld, außerdem viele weitere Informationen, darunter Berichte aus dem Göttinger und Eichsfelder Tageblatt.

Den Artikel im „eichsfeldwiki“ finden sie hier.

Von Heinz Hobrecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!