Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Marie und Jonas sind beliebteste Vornamen 2009
Die Region Duderstadt Marie und Jonas sind beliebteste Vornamen 2009
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 08.01.2010
Beliebt: Marie und Jonas wurden im St.-Martini-Krankenhaus am häufigsten als Namensbändchen vergeben, zeigt Antje Hesse. Quelle: CM
Anzeige

Sechs Jungen, die 2009 im Krankenhaus zur Welt kamen, erhielten den Namen Jonas. Tim und Jan wurde mit je vier Mal fast genauso häufig von den Eltern als Name gewählt. Ähnlich wie im Vorjahr blieb es für rund Dreiviertel der Kinder bei einem einzigen Vornamen, während die Anderen zwei oder mehr Namen bekamen.

Die reinen Zahlen der Statistik zeigen, dass in Duderstadt immer weniger Kinder das Licht der Welt erblicken. Im letzten Jahr wurden im St.-Martini-Krankenhaus 311 Kinder geboren – darunter 153 Mädchen und 158 Jungen. Im Vergleich zu den Jahren 2008 mit 391 Kindern und 2007 mit 491 Kindern setzt sich damit der Trend rückläufiger Zahlen fort. Der geburtenstärkste Monat 2009 war der Juli. 40 Kinder erblickten im Sommermonat das Licht der Welt. Lediglich 14 waren es im Mai.

Auch die Zahl der Kinder von Eltern aus Duderstadt sank: von 130 auf 119 in 2009. Wie auch im Vorjahr kam ein gutes Drittel der Eltern, 37 Prozent, aus Thüringen, um ihr Kind im St.-Martini-Krankenhaus zur Welt zu bringen. Zudem hatten sich zahlreiche Paare aus den Samtgemeinden Gieboldehausen (15 Prozent) und Radolfshausen (fünf Prozent) für die Entbindung des Nachwuchses ebenfalls das Duderstädter Haus ausgesucht. Generell verringerte sich die Zahl der Geburten von Kindern mit Wohnsitz außerhalb Duderstadts von 261 auf 192. Diese Zahlen der Statistik geben das vollständige Bild wieder. Kein Elternpaar in Duderstadt entschied sich im letzten Jahr für eine Hausgeburt, alle Kinder erblickten im Krankenhaus das Licht der Welt.

Von Maurine Magka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Drehleiter hat die Duderstädter Schwerpunktfeuerwehr gestern Eiszapfen am Dach eines Hauses Auf der Spiegelbrücke entfernt. „Im Moment sind wir jeden Tag unterwegs“, sagt Feuerwehr-Zugführer Heiko Köbsch.

08.01.2010

Viele reden darüber, Jörg Müller aus Gerblingerode geht in seinem Hobby darin auf: Wetter spielt in der Freizeitgestaltung des 39-jährigen Beamten eine besondere Rolle. Zum Wettermelder des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) ist er ernannt worden.

08.01.2010

Der Winter beherrscht das Leben der Menschen in der Region und die Schlagzeilen in der Zeitung. Thema sind dabei oft in erster Linie die Probleme durch Eis und Schnee: rutschige Wege und Straßen, mangelndes Streugut, eingefrorene Autos, gefährliche Eiszapfen an den Hausdächern. Zu kurz kommen dabei die schönen Seiten der kalten Jahreszeit.

Zum Beitrag in GT-TV

08.01.2010
Anzeige