Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Michael Jackson als Mensch entdeckt
Die Region Duderstadt Michael Jackson als Mensch entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 17.11.2009
Anzeige

Im Kino in der Feilenfabrik hatte die Pestalozzischule eine Vorstellung für ihre Schüler organisiert, um genau das zu zeigen: „In dem Film lernt man den Menschen hinter dem Superstar kennen“, erklärt Lehrer Lothar Dinges. Nach dem Film scheinen die Schüler wirklich eine andere Seite des Superstars entdeckt zu haben. „Man hat gesehen wie sehr er sich wirklich für die Welt eingesetzt und Kindern geholfen hat“, sind sich Zyle Sulejmani (15) und Blenad Krasniqi (16) einig. Blenad sieht aber die Reaktion der Medien auf den Superstar gerade nachdem er den Film gesehen hat, kritisch: „Die haben so schlecht über ihn geredet, dabei hat er sich wirklich für gute Sachen eingesetzt.“ Blenad mag Jacksons Stimme und seinen Tanzstil. Vor allem aber der legendäre Moonwalk hat ihn beeindruckt. Angelika Burchard (15) bewundert Jacksons Fähigkeit, sich in kürzester Zeit Texte und Choreographien zu merken. Beide sind große Fans des Popstars.

Den Schülern zu zeigen wie viel Arbeit in Tanz, Choreographie und in der ganzen Show steckt, war ein weiteres Anliegen von Dinges. „Wie so eine Show entsteht wollte ich den Schülern anhand des qualitativ hochwertigen Musikfilms vermitteln“, betont Dinges. Das Gesehene werden die Pestalozzi-Lehrer mit den Schülern in den unterschiedlichsten Fächern nachbereiten. „Den Film kann man in Sozialkunde, Geographie und in Arbeit Wirtschaft und Technik auswerten“, erläutert Dinges. Aber auch der kulturelle Aspekt ist dem Lehrer wichtig. „Ich wollte den Schülern ein Stück Kultur in Duderstadt zeigen, in diesem wunderschönen Kino“, und Kinokultur sei besser als permanenter Videokonsum.

Poster an Zimmerwänden

„Mein Eindruck von Michael Jackson hat sich durch den Film auf jeden Fall verändert“, betont die 16-jährige Franziska Schürmann. Und sie scheint nicht die einzige zu sein. Am Ende des Films wird applaudiert, mitgeklatscht und im Takt gewippt. Durch den Film scheinen die Schüler eine weitere Seite des Menschen Michael Jackson erkannt zu haben. „Ich habe viele Poster von Michael Jackson in meinem Zimmer hängen, jetzt haben sie für mich eine neue Bedeutung bekommen“, erklärt Angelika Burchard.

Von Tonie Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es riecht nach Pfefferminz und Zimt im Jugendfreizeitheim (Jufi). Auf dem grünen Cordsofa im Gemeinschaftsraum sitzen drei Mädchen und spielen „Wee“, ein Computerspiel. „Was ich machen muss weiß ich nicht so genau, aber es macht Spaß“, erzählt die achtjährige Gina Marie Linkhorst. Sie ist zum dritten Mal bei der Mädchennacht. „Hier gibt es keine kleinen Brüder die nerven. Und ich kann an der Bar sitzen und essen, ohne dass Mama schimpft.“ Sie hat bereits eine kleine Windmühle getöpfert, die sie später mit nach Hause nehmen darf.

17.11.2009

Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Technischen Hilfswerks (THW) und des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) haben in Osterode an einer Großübung teilgenommen. Auch Einsatzkräfte aus dem Eichsfeld waren dabei.

17.11.2009

Im Zeichen der Musik stand der Ausflug des Propsteichors St. Cyriakus nach Dresden. Schon früh am Sonnabendmorgen, brachen die Sänger, teilweise mit Familienanhang, nach Meißen auf. Dort besichtigten sie die weltberühmte Porzellanmanufaktur, anschließend ging es weiter bis an den Zielort Dresden.

17.11.2009
Anzeige