Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Neue Schilder mit historischem Namen
Die Region Duderstadt Neue Schilder mit historischem Namen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 02.03.2012
Dokumentiert wiedererlangten Status: Neues Ortseingangsschild des Fleckens Lindau an der Straße von Gillersheim her. Quelle: Pförtner
Lindau

Damit ist der Schlusspunkt unter eine Initiative gesetzt, die durch eine Veröffentlichung im Eichsfelder Tageblatt ihren Anfang genommen hatte. In der Zeitungsserie „Wir im Eichsfeld“ war im August 2010 über Lindau berichtet und Robert Thiele vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund zitiert worden. Der äußerte: Falls Lindau wieder den Status eines Fleckens erhalten wolle, stehe dem nichts im Wege.

Das griff Ortsratsmitglied Godehard Broduhn (SPD) auf, formulierte einen Antrag an den Ortsrat, der zustimmte und weiter ging es zur Gemeindeverwaltung. Die wurde beauftragt, die Statusfrage im Sinne des Ortsrates zu regeln. Mit Erfolg, wie Katlenburg-Lindaus Bürgermeister Uwe Ahrens (parteilos) zufrieden feststellte. Das Niedersächsische Innenministerium gab sein Placet und seit dem 14. November 2011 trägt Lindau nun auch offiziell wieder die Bezeichnung Flecken.

Heutzutage sind mit dieser Statusbezeichnung zwar keinerlei Sonderrechte mehr verbunden, im Mittelalter dagegen zeichneten sich Flecken gegenüber anderen Dörfern dadurch aus, dass sie städtische Privilegien wie das Markt- und das Braurecht besaßen. Sie hatten eine Sonderstellung in ihrer direkten Umgebung. Tatsächlich hatte Lindau (Linden-Au) die Bezeichnung Flecken schon seit etwa 1300 getragen (und nicht erst seit 1537, wie der ehemalige Ortsheimatpfleger Rudolf Broduhn anlässlich der Vorstellung der neuen Ortseingangsschilder erläuterte). Das ging so bis 1973, als in Niedersachsen die Verwaltungs-  und Gebietsreform umgesetzt wurde und Lindau als einziger Eichsfeldort dem Landkreis Northeim zugeschlagen wurde.

Um diese Neuordnung und die neue Gemeinde-Bezeichnung Katlenburg-Lindau hatte es damals sehr heftige Auseinandersetzungen gegeben „und dabei ging die Bezeichnung Flecken irgendwie ganz nebenbei verloren“, wie sich Ortsbürgermeister Heinrich Schmidt (CDU) erinnert. Dieser Verlust ist nun also wieder „geheilt“, Lindau ist jetzt wieder Flecken und demzufolge ist Schmidt auch ein Flecken-Bürgermeister.

Von Sebastian Rübbert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!