Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ortsumgehung Waake: Verkehr auf B 27 wird verlagert
Die Region Duderstadt Ortsumgehung Waake: Verkehr auf B 27 wird verlagert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.04.2013
Von Heinz Hobrecht
Veränderte Landschaft: Neben der B 27 vor Waake ist ein Damm aufgeschoben worden. Voraussichtlich ab Mitte Mai wird der Verkehr auf der Ausweichstrecke rollen. Quelle: Kunze
Anzeige
Waake

Tiefe Schluchten und gewaltige Erdwälle tun sich seit Monaten bei Waake auf. Die Arbeiten an der Trasse für die Ortsumgehung hinterlassen Spuren. Die Landschaft verändert sich.

Ein völlig anderes Bild bietet sich inzwischen auch im Abschnitt Höhe Abzweig Kreisstraße 9 nach Bösinghausen. Von Ebergötzen kommend sehen die Verkehrsteilnehmer vor Waake auf der linken Seite einen riesigen Damm über den ehemaligen Fischteichen, der mit einer 6,5 Meter breiten Asphaltdecke überzogen ist. Diese Rampe, die sich über eine Länge von rund 500 Metern erstreckt, muss viel aushalten.

Ausweichstrecke ab Mai

Voraussichtlich ab Mitte Mai wird der gesamte Verkehr der Bundesstraße 27 über diese Ausweichstrecke geleitet.Während es bislang erst beim Verlassen Waakes in Richtung Göttingen am Södderich bergauf ging, wird  es  auf dem Erdwall schon vor dem Ort eine Steigung geben. Der Aufschub dient jedoch nicht nur als Ausweich- und Umleitungsstrecke für die B 27, sondern nach Fertigstellung der Ortsumgehung als Auffahrtrampe für die neue Bundesstraßenumgehung. Der innerörtliche Verkehr von Waake in Richtung Ebergötzen soll im Borntal an die neue Trasse angebunden werden.

90 Meter lange Brücke

„Die Umleitung der Bundesstraße ist notwendig für den Bau der Brücke im Borntal“,  berichtet Klaus Ahlemeyer von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar. Im Fahrbahnbereich der jetzigen Bundesstraße Höhe Abzweig nach Bösinghausen werden die Pfeiler und Widerlager für eine über 90 Meter lange Brücke gebaut. Noch vier weitere Brücken im Bereich der rund 2,5 Kilometer langen Ortsumgehung sind bereits im Bau.

B 27 voll gesperrt

Die Umleitungsstrecke im Borntal soll voraussichtlich Mitte Mai in Betrieb genommen werden. Für die „Verkehrsumlagerung“, wie die Straßenbauer  und Planer die Umleitung im Fachjargon bezeichnen, muss die Bundesstraße 27 bei Waake an einem Wochenende voll gesperrt und der Verkehr weiträumig umgeleitet werden. Mit elektronischen Hinweisen an der Strecke will das Landesamt die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig informieren.

Freie Fahrt am Södderich

An der Wildkatzenbrücke am Södderich herrscht inzwischen wieder freie Fahrt. Die zweite Fahrspur bergauf in Richtung Göttingen kann seit Donnerstag vergangener Woche wieder befahren werden.

Am 19. März 2010 fand der Spatenstich  für den Bau der Ortsumgehung Waake  statt.  Die Fertigstellung ist im Jahr 2015 geplant. Rund 15 Millionen Euro investiert der Bund in das Projekt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

So ähnlich muss es auf dem Mars aussehen. Tiefe Schluchten und gewaltige Erdwälle prägen derzeit das Bild nordwestlich von Waake. Nur wenige Meter von den ersten Häusern des Dorfes entfernt graben große gelbe Bagger Schneisen in die Landschaft. Trecker ziehen ächzend tonnenschwere Anhänger hinter sich her. Raupen verschieben rasselnd und quietschend Erdmassen.

01.11.2012

Jetzt geht es richtig los mit dem Bau der Ortsumgehung für Waake. 100 000 Kubikmeter Boden werden die beteiligten Firmen ab kommendem Dienstag für den ersten großen Bauabschnitt bewegen.

08.04.2012

Jubelschreie und Applaus auf der einen Seite, laute Pfiffe und Buhrufe auf der anderen. Die Umgehungstraße Waake entzweit das Dorf über den ersten Spatenstich hinaus.

19.03.2010

Einer 46-jährigen Frau aus Duderstadt ist am Sonnabend, 20. April, nach dem Einkaufen im Lidl-Markt in der Max-Näder-Straße eine Geldbörse samt Schlüssel aus ihrem Rucksack gestohlen worden.

Heinz Hobrecht 21.04.2013

Im Jahr 2006  war im Flecken Gieboldehausen schon einmal vergeblich der Vorstoß unternommen worden, einen Augenarzt anzusiedeln. Flecken-Bürgermeister Otmar Pfeifenbring (SPD) verfolgt das Thema weiter. In einem Brief an die Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung in Göttingen schildert Pfeifenbring die Vorgeschichte.

Heinz Hobrecht 24.04.2013

Die Schützengesellschaft der Stadt Duderstadt hat auf ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Schriftführer Hans-Georg Kracht wurde  dem Stadtrat der Stadt Duderstadt zur Wahl zum Schützenhauptmann vorgeschlagen.

21.04.2013
Anzeige