Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Politische Weichen sind gestellt
Die Region Duderstadt Politische Weichen sind gestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.09.2017
Das Duderstädter Schützenhaus soll bei der Umsetzung des Projekts „Futuring Duderstadt“ durch einen Neubau ersetzt werden. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Duderstadt

Am 14. Juli hatte Hans Georg Näder, Ehrenbürger der Stadt Duderstadt und Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmengruppe Ottobock, Mitgliedern des Verwaltungsausschusses sowie Vertretern von involvierten Institutionen seinen Masterplan zu einer ganzheitlichen Weiterentwicklung des Bereiches um den Duderstädter Schützenplatz unter dem Titel „Futuring Duderstadt“ vorgestellt. Dabei hatte er erklärt, dass das Projekt nicht stückweise, sondern nur als Gesamtpaket umgesetzt werden könne. Es solle ein Projekt für die ganze Stadt und mit der ganzen Stadt sein, sagte er seinerzeit.

„Bei mir herrscht große Freude, dass der Stadtrat einstimmig den nächsten Schritt auf dem gemeinsamen Weg gesetzt hat“, erklärte Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU). „Wir gehen jetzt daran, Punkt für Punkt, Baustein für Baustein zu beackern, um möglichst bald erste Ergebnisse präsentieren zu können.“

Näders Entscheidung, das Areal neu zu strukturieren und zu bebauen, sei ein Geschenk für die Stadt und die Bürger, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Andreas Diedrich. „Wenn es so umgesetzt werden kann, bringt es Duderstadt auch im Bereich Tourismus voran.“ Als „Riesenchance für Duderstadt“ sieht es auch Doris Glahn, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat. „Das Projekt wird die Stadt unheimlich nach vorne bringen“, sagt sie.

Einen „Meilenstein für die Stadtentwicklung“ nannte der WDB-Fraktionsvorsitzende Lothar Dinges das Projekt. So wäre allein eine Weiterentwicklung des Schützenhauses und der Eichsfeldhalle von der Stadt nicht aus eigener Kraft zu stemmen gewesen. Darüber hinaus sei es „endlich mal ein Projekt, bei dem wir im Bereich Wohnen mal etwas anderes geboten bekommen“. Bis zur Umsetzung der Pläne gebe es allerdings noch zahlreiche Dinge zu klären.

Jochen Mitschke, Fraktionsvorsitzender der Grünen, erläuterte, dass es gut sei, eine Industriebrache in Wohnraum umzuwandeln. „Bauen im Bestand ist besser als ständig neue Baugebiete auszuweisen.“ Er prognostiziert „die Chance für die Stadt, sich bei rückläufigen Einwohnerzahlen positiv zu positionieren“.

„Das Projekt macht unser Duderstadt ein ganzes Stück attraktiver“, sagte Thorsten Feike, Fraktionsvorsitzender der FDP. Jetzt müssten alle Hand in Hand arbeiten und gemeinsam Dinge, die im Weg stünden, aus dem Weg räumen.

„Wichtiger und herausragender Baustein“

Die Realisierung dieses Masterplans sei „ein wichtiger und herausragender Baustein zur zukünftigen Stadtentwicklung“, heißt es auch in der entsprechenden Vorlage zu dem Ratsbeschluss. Als Projektabschnitte aufgeführt sind der Neubau eines Schützenhauses mit integrierter Craft-Bier-Brauerei, ein Naherholungsgebiet mit See, der „HGN ­Cube“ als Ersatz für die jetzige Eichsfeldhalle, ein Drei-Sterne-plus-Hotel sowie Wohnungen unter dem Motto „Living in Ziegelei Lofts“. Die Stadt Duderstadt sei bereit, das Schützenhaus „zum Zwecke der Errichtung eines Neubaus und zum dauerhaften Betrieb des ,neuen Schützenhauses’ in Verbindung mit der neu geplanten Craft Beer-Brauerei“ an Näder zu verkaufen. Gleiches gelte für die Eichsfeldhalle. Darüber hinaus erklärte der Rat „seine ausdrückliche Bereitschaft, notwendige weitere Willensbildungen jeweils unverzüglich vorzunehmen“.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Niedersachsenross, eine Skulptur, die von mehreren Künstlern zum Tag der Niedersachsen in Duderstadt angefertigt wurde, bekommt einen neuen Standort. Am jetzigen am Herwig-Bönig-Platz soll die dritte Skulptur der Grenzbrunnentrilogie von Professor Karl-Henning Seemann ihren Platz finden.

29.09.2017
Duderstadt Niedersächsische Musiktage - Konzerte mit Stücken von Bach

Die Niedersächsischen Musiktage halten am Freitag, 29. September, Einzug in die St.-Cyriakus-Kirche in Duderstadt. Dort geben die Ensembles La Folia und Ensemble Polyharmonique am Abend Konzerte mit Stücken von Johann Sebastian Bach.

29.09.2017

Für das Denkmalkunst-Festival vom 29. September bis zum 8. Oktober hat Peter Schmäring für die Stadt Duderstadt etwas ganz Besonderes vorbereitet. Mit einem attraktiven Panorama-Video sollen sich auch Nicht-Ortskundige einfach, anschaulich und gut informiert in der Innenstadt zurechtfinden.

29.09.2017
Anzeige