Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Pfarrhaus erhält neues Erscheinungsbild
Die Region Duderstadt Pfarrhaus erhält neues Erscheinungsbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.09.2016
Quelle: JV
Anzeige
Duderstadt

Das im Jahr 1841 erbaute Gebäude wird sich unter denkmalschutzrechtlichen Aspekten wieder der früheren Optik annähern. Herausfallender Putz aus Gefachen war für den Kirchenvorstand der Impuls, die Arbeiten zu initiieren, sagt dessen Vorsitzende und Pastorin Christina Abel. Oberstes Ziel sei, die Baussubstanz zu erhalten. Der Neuanstrich soll in Grauschattierungen vorgenommen werden, wobei der Spruch und die Ornamente, die das Gebäude als Pfarrhaus ausweisen, erhalten bleiben. Finanziert werde das Projekt mit Mitteln aus der Städtebauförderung Bund, Land und Stadt, des Kirchenkreises Harzer Land, hinzu kommt ein Eigenbeitrag der Kirchengemeinde, so Abel.

Nachdem in der Kirchengemeinde die Entscheidung für die Sanierung gefallen war, habe der Kirchenvorstand Kontakt zur Stadt Duderstadt aufgenommen, um herauszufinden, ob das Vorhaben in die Städtebauförderung kommen könne. Für den Sanierungsträger BauBecon, der im Auftrag der Stadt Duderstadt die Antragsteller begleitet und berät, sei Michael Koch zu dem Ergebnis gekommen, dass die Arbeiten am Ensemble Marktstraße 6 förderungswürdig seien, da es „an einem besonders historischen Ort und als Pfarrhaus sehr prägenden Charakter für die Häuserzeile hat“, erläutert Abel. Koch habe auch angemerkt, dass es sinnvoll sei, die „dringend sanierungsbedürftigen Nebengebäude in die Maßnahme mit hineinzunehmen“. Folge: Auch die Garage und Laube auf der Rückseite des Gebäudes werden saniert.

Bei einem Vor-Ort-Termin zur neuen Farbgestaltung der Nordfassade hätten Repräsentanten des Amtes für Bau- und Kunstpflege Hildesheim der evangelischen-lutherischen Landeskirche Hannovers und des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege sowie der zuständige Architekt Michael Schmutzer die Empfehlung ausgesprochen, die Fassade einfarbig zu gestalten. Dies würde historischen Erkenntnissen über das Gebäude nahe kommen. Diesem Vorschlag habe der Kirchenvorstand nicht zugestimmt. „Im Bewusstsein, dass wir in einer Fachwerkstadt leben, wollen wir das Fachwerk nicht verstecken“, so Abel. Das Gremium habe beschlossen, sich auf einen Kompromiss einzulassen, wonach das Gebäude nicht einfarbig gestrichen werde, die Farbkontraste aber zurückgenommen würden. Die beteiligten Ämter hätten ihr Einverständnis erklärt. Abel: „Es wird ästhetisch anders wirken, aber die Wirkung wird noch edler sein.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gleich mehrere König- und Kaiserreiche gingen mit dem Ende des Ersten Weltkriegs unter. Um Jesus Christus als König der Welt zu ehren, führte Papst Pius XI. 1925 das Christkönigsfest ein. Im Jahr darauf entstand auf dem Euzenberg ein Christkönigskreuz. Das wird am Sonntag, 18. September, gefeiert.

14.09.2016

Aus ungekläter Ursache haben nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Nesselröden am Dienstagabend rund 200 Quadratmeter Freifläche rund um dem Turm auf dem Euzenberg gebrannt.

13.09.2016
Duderstadt Abschluss des Kultursommers - Programm für die ganze Familie

Zum Abschluss des Kultursommers gibt es noch einmal ein großes Abschlussfest. Ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Spiel, Spaß und Theater für die ganze Familie ist am Sonntag, 18. September, auf der Bühne im Duderstädter Stadtpark zu sehen.

16.09.2016
Anzeige