Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Seeburg: Gasverteiler gerammt und schlafen gelegt
Die Region Duderstadt Seeburg: Gasverteiler gerammt und schlafen gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 26.05.2013
Von Kuno Mahnkopf
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Seeburg

Der 44-jährige Ungar, der zurzeit im Raum Göttingen arbeitet, verlor gegen Mitternacht die Kontrolle über seinen Fiat Ducato. An der Einmündung der Klappe in die Wollbrandshäuser Straße prallte der Lieferwagen gegen den dortigen Gasverteilerkasten. Die Polizisten, die den 44-Jährigen nach dem Unfall schlafend in seinem Fahrzeug vorfanden, stellten beim Atem-Alkoholtest 1,5 Promille fest.

Der Notdienst des Gasnetzbetreibers Harz Energie rückte sofort aus, überprüfte den Schaden und sicherte die Unfallstelle ab. Eine Gefahr für den Unfallverursacher und Anwohner habe nicht bestanden, teilt die Polizei mit.

Es sei kein Erdgas entwichen, und es habe auch keine Probleme mit der Gasversorgung gegeben. Das Verteiler-Häuschen sei allerdings komplett demoliert und müsse voraussichtlich ersetzt werden. Den Gesamtschaden des Unfalls schätzen die Beamten auf rund 13 000 Euro.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Meise schlüpft in einen Nistkasten, im Gebüsch zwitschert eine Zaungrasmücke. Es riecht nach Rindenmulch und Bratwürsten, rund um die Schutzhütte herrscht Trubel, die Gitarrengruppe Rüdershausen spielt „Baum des Lebens“ aus Maffays Tabaluga-Musical.

Kuno Mahnkopf 29.05.2013

Das Deutsche Rote Kreuz blickt 2013 auf sein 150-jähriges Bestehen zurück, Rotkreuzarbeit im Untereichsfeld gibt es rund 140 Jahre. Dies war am Sonnabend der Anlass für eine öffentlichkeitswirksame Präsentation des DRK-Kreisverbandes und für einen Festakt.

29.05.2013

Mit dem Auto nach dem Kneipenabend bierselig nach Hause fahren? Auf vier Rädern kann das Vorhaben schnell ein Ende finden, ab einem Wert von 0,5 Promille Blutalkohol droht der Führerscheinentzug. Auf zwei Rädern sieht die Sache anders aus.

24.05.2013
Anzeige