Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Spontane Idee bringt Platz eins
Die Region Duderstadt Spontane Idee bringt Platz eins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.09.2017
Siegerehrung: (v.l.) Bürgermeisterin Beate Sommerfeld, Inga Hesse (3. Platz), Siegerin Heike Nolte und Lisa-Marie Ohse (2. Platz) Quelle: Soeren Kracht
Anzeige
Fuhrbach

Aus den eingereichten Fotos hatte die Jury bereits vor kurzem die drei Gewinnermotive ermittelt. Der Jury gehörten Daniel Kohlrautz, Frank Degenhardt, Bianka Ohse und Ortsbürgermeisterin Beate Sommerfeld (parteilos) für den Ortsrat sowie Hans-Jürgen Peter und Victoria Lüder sowie Tageblatt-Fotograf Niklas Richter und Nadine Eckermann, Redaktionsleiterin beim Eichsfelder Tageblatt, an.

„Uns war bei den Bildern wichtig, dass sie einen Wiedererkennungswert haben“, berichtet Sommerfeld. Bei den Bildern, die bis vergangenen Herbst eingereicht werden konnten, sollten die Fotografen aber auch ein Motiv auswählen, das für sie zu Fuhrbach dazu gehört. Sommerfeld blickte in ihrer Rede bei der Preisverleihung auch auf den Malwettbewerb, den es zur Einweihung des Bürgerhauses gegeben hatte, zurück. Denn ähnlich wie die Bilder der Kinder damals sollen nun auch die Fotos für die Nachwelt erhalten bleiben.

Sieger des Fotowettbewerbs „Mein Fuhrbach“

„Bei der Bewertung für mein Fuhrbach gab es nicht nur die Jury, sondern auf unserer Homepage konnten auch Sterne für die Bilder vergeben werden“, so Sommerfeld. Aus ihrer Sicht seien nicht nur die drei Siegermotive schöne Fotos, sondern jedes eingereichte. Außer den drei Siegerfotos wurden noch 24 weitere Motive ausgewählt, die für ein Fuhrbach-Memory genutzt wurden. Dieses Memory erhielten die drei Gewinner als Preis.

Den ersten Platz im Wettbewerb belegte Heike Nolte mit ihrem Bild mit dem Titel „Frau Wander auf der Fuhre“. Die Idee, das gelbe Quietscheentchen für den Wettbewerb zu nehmen, darauf habe sie ihre Schwester gebracht, sagte Nolte: „Schließlich hat sie mir die Ente auch geschenkt.“ Die Ente an der Fuhre zu fotografieren sei dann naheliegend gewesen. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich mit meiner spontanen Idee auf dem ersten Platz lande“, sagte die Gewinnerin des Wettbewerbs „Mein Fuhrbach“.

Das Bild „Dorfkind-Moment“, das Lisa-Marie Ohse eingereicht hatte, zeigt sie und zwei Freundinnen in Kleidern und mit Gummistiefeln im Kuhstall. Eigentlich haben die drei Freundinnen am Tag der Aufnahme Fotos für einen anderen Anlass gemacht, als sie sich spontan überlegten, auch im Kuhstall zu posieren. „Das Foto habe ich dann in Absprache mit den beiden anderen eigentlich eher aus Spaß beim Wettbewerb eingereicht“, erzählte Ohse. Dass aus den Bildern ein Memory entstanden ist, findet sie gut, denn so würden nicht nur die eingereichten Fotos in Erinnerung bleiben, zudem könnten auch die kleinen Fuhrbacher so ihren Ort besser kennenlernen.

Auf dem dritten Platz landete Inga Hesse mit dem Foto „Geselligkeit am Grillplatz“. Hesse, die sich über den dritten Platz freute, hat noch viele Ideen für weitere Motive, die sie in ihrem Heimatort noch fotografieren kann. Gelegenheit dazu könnte Hesse bei einem nächsten Wettbewerb haben, denn Ortsbürgermeisterin Sommerfeld könnte sich durchaus vorstellen, als nächstes einen Wettbewerb mit Motiven für einen Fuhrbacher Jahreskalender ins Leben zu rufen. ve

Info: Der Fotowettbewerb „Mein Fuhrbach“ begann im Herbst 2015 und lief über ein Jahr. Hierbei konnten alle Fuhrbacher ihre Fotos einreichen. Kriterien bei der Bewertung der Fotos waren Aussagekraft, Bezug zu Fuhrbach und Wiedererkennungswert. Außer der Jury konnten auch die Nutzer der Fuhrbacher Homepage über das schönste Motiv mitentscheiden. Denn sie konnten für jedes Foto Sterne verteilen. Ein Stern war dabei die niedrigste und fünf Sterne die höchste Wertung, die abgegeben werden konnte. Aus allen eingereichten Bildern ist eine Collage erstellt worden.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Duderstädter Bücherkiste - Günstiger Lesestoff für Leseratten

Seit fünf Jahren gibt es die Bücherkiste an der Apothekenstraße in Duderstadt. Hier werden Leseratten auf der Suche nach neuem, günstigen Lesestoff fündig. Aus den Erlösen wird die Jugendarbeit in der Emma, Obertorstraße 3, finanziert.

26.09.2017

Ein Beratungs- und Gesprächsangebot für Betroffene des SED-Unrechts ist für Donnerstag, 28. September, im Grenzlandmuseum Eichsfeld terminiert. Mitarbeiter der Außenstelle Erfurt des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) sind von 14 bis 18 Uhr vor Ort.

26.09.2017

Die Deutsche Telekom hat den Breitbandausbau im Stadtgebiet Duderstadt abgeschlossen. Als letzte der 15 Ortsteile haben die Bergdörfer Brochthausen und Hilkerode den Zugang zum schnellen Internet erhalten, ebenso Teile von Rhumspringe und Rüdershausen.

25.09.2017
Anzeige