Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt St. Servatius: Neue Pastorin Claudia Edelmann
Die Region Duderstadt St. Servatius: Neue Pastorin Claudia Edelmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.01.2013
Wird in der Gemeinde begrüßt: Claudia Edelmann (M.). Quelle: Walliser
Anzeige
Duderstadt

„Mit dem heutigen Tag ist das Team im pastoralen Dienst der St.-Servatius-Kirchengemeinde wieder komplett“, sagte Keil, nachdem er die Ernennungsurkunde verlesen hatte. Zu den wichtigsten Aufgaben von Edelmann in Duderstadt gehöre es, „das ökumenische Miteinander zu pflegen und zu gestalten“. An die Gemeinde appellierte er, den Dienst der Pastorin zu achten.

„Wir freuen uns sehr, dass du dich auf diese Stelle beworben hast“, sagte ihre Amtsschwester, Pastorin Christina Abel. Dies sei eine Herausforderung, die Kraft und Engagement erfordere – Eigenschaften, die Edelmann mitbringe. Abel überraschte die Philatelistin mit einem eingerahmten Sonderpostwertzeichen aus dem Jahre 1984. Es zeigt das Duderstädter Rathaus und trägt einen Original-Ersttagsstempel.

Edelmann, die in ihrer Predigt die Bedeutung von Barmherzigkeit herausstellte, bekleidet je eine Viertelstelle als Pastorin in Hilkerode und Duderstadt. So wie in Hilkerode schloss sich auch in Duderstadt ein Empfang an den Gottesdienst an.

art

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn sich als Cindy aus Marzahn oder Atze Schröder verkleidete Menschen in der Region begegnen, dann wissen nicht nur eingefleischte Frohnaturen: Die närrische Session ist in vollem Gange. Wer mit einem originellen Kostüm die Lachmuskeln seiner Betrachter strapazieren will, trifft auf viele Anregungen – von tierisch bis sexy.

30.01.2013

Rückblick und Ausblick, Meinungsaustausch und Kontaktpflege  prägten den Neujahrsempfang der Lebenshilfe Eichsfeld. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Vertreter von regionalen Institutionen, Verbänden und Vereinen sowie weitere Gäste waren am Sonntag der Einladung in die Begegnungsstätte am Kutschenberg gefolgt.

30.01.2013

Für Unmut bei vielen Bürgern und der Gemeinde sowie ein Nachspiel beim Landkreis sorgt die Beseitigung von Straßenbäumen an der Bernshäuser Ortsdurchfahrt. An der Kreisstraße haben Privatleute in dieser Woche acht alte Birken fällen lassen, die das Ortsbild zwischen Feuerwehrhaus, der neuen Tagespflege-Einrichtung und der Kirche geprägt haben.

Kuno Mahnkopf 28.01.2013
Anzeige