Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Steilvorlage nutzen
Die Region Duderstadt Steilvorlage nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 03.11.2009
Anzeige

Der Ärger mit Jugendräumen ist ein immer wiederkehrendes und vielerorts bekanntes Problem. Fälle von Ruhestörungen oder Vandalismus machen Bedenken von Bürgern oder Gemeinderatsmitgliedern gegen solche Einrichtungen verständlich. Spätestens aber wenn wie in Rhumspringe Jugendliche in solch engagierter Form für die Schaffung eines Treffpunktes eintreten, sollte klar sein, was auch Philipp Rösener deutlich macht: Jugendliche gehören zu einer gesunden Ortsstruktur dazu. Die Initiative Jur-Town ist eine Steilvorlage für weitere Entwicklungen. Bleibt zu hoffen, dass der Rat das Anliegen ernst nimmt und nach Kräften eine Lösung sucht. Auch im Sinne der Bedenkenträger.

Von Björn Dinges

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinsam für die Jugend! Mit diesem Leitspruch wirbt in Rhumspringe die Initiative Jur-Town um Unterstützung. Hinter dem Zusammenschluss mit der US-amerikanisch klingenden Bezeichnung stehen junge Eichsfelder, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: die Schaffung eines Jugendraumes im Rhumeort.

03.11.2009

Zu einer ungewöhnlichen Straßenfreigabe waren gestern Politiker und Anlieger in der Max-Näder-Straße zusammen gekommen. Um den bereits fließenden Verkehr nicht zu behindern, wurde das obligatorische Band nicht über die Straße, sondern in einer Einfahrt zum Werksgelände Otto Bock gespannt. Den symbolischen Schnitt mit der Schere vollzogen Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte, Landtagsabgeordneter Lothar Koch (beide CDU) und Vertreter der Baufirmen.

03.11.2009

Wieder warm und trocken soll es in der katholischen Kirche Bilshausens in der Weihnachtszeit sein. Das Gotteshaus hat eine neue Ölheizung bekommen. Zudem wird zurzeit der Kirchensockel in einem zweiten Bauabschnitt erneuert und gegen eindringende Feuchtigkeit abgedichtet.

03.11.2009
Anzeige