Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt B 247 in Duderstadt bekommt neuen Asphalt
Die Region Duderstadt B 247 in Duderstadt bekommt neuen Asphalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 28.07.2018
Fräsarbeiten an der Bundesstraße 247 in der Ortsdurchfahrt Duderstadt Quelle: Rüdiger Franke
Duderstadt

„Wir haben bislang unter halbseitiger Sperrung die Absteller und Schächte rausgenommen“, berichtet Polier Alexander Regenhardt von der ausführenden Firma Kemna Bau. Punktuell seien auch die Gossen erneuert worden. „Seit Donnerstag fräsen wir die Straße aus für die Binder- und die Deckschicht.“ In dem Zug seien auch gleichzeitig die Kabelquerungen gebaut und diese Stellen am Freitag auch gleich asphaltiert worden. Gemeint sind zum Beispiel die Kabel der Ampelanlagen, die im Anschluss an die Straßenbauarbeiten ebenfalls erneuert werden sollen.

Hier geht es zu den Bilder der Fräsarbeiten:

Die heiße Phase der Straßenbauarbeiten an der Bundesstraße 247 in der Ortsdurchfahrt hat begonnen. Die Arbeiter fräsen die obere Schicht des Asphalts ab.

Zehn Rohre unter der Straße

Mit der Sanierung der Bundesstraße 247 einher gehen auch die ersten Arbeiten für den geplanten Schindangerkreisel. „Wir haben zehn Rohre durch die Straße gelegt“, erzählt Erich Wilde, der für das Northeimer Ingenieurbüro Stockleben die Bauüberwachung für den Kreisverkehr übernimmt. „Hier konnten wir, anders als in der Ziegeleistraße die Sperrung nutzen und mussten nicht extra absperren.“ Die Rohre seien für die Gashochdruckleitung, Strom, Telekom, Beleuchtung sowie Reserverohre, die nach Wildes Angaben mittlerweile im gesamten Baubereich verlegt werden. „Dann kann man später Kabel nachziehen, wenn es beispielsweise durch die Telekommunikation erforderlich wird.“

Rund 400 Meter Kabelrohre

Rund 4000 Meter Kabelrohre werden insgesamt im Bereich des Schindangerkreisels verlegt, dazu 200 Meter Wasserleitungen und 300 Meter Gasleitung. „Die Arbeiten am Düker unter der Hahle haben gut funktioniert“, berichtet Wilde. Die Anschlüsse seien hergestellt worden. Deshalb konnte die Ziegeleistraße wieder freigegeben werden. Alle alten Leitungen unter dem Schützenring werden herausgerissen. Es könne sich keiner erlauben, dass irgendwo Rohre bleiben, von denen hinterher keiner wisse, wozu die gehören. „Die alten Leitungen liegen in der Regel auch viel zu flach“, erklärt Wilde. Mittlerweile sei eine Mindestbaufreiheit von 1,20 Metern vorgeschrieben. Denn um die Tragfähigkeitsanforderungen am Untergrund zu erfüllen, sei man schnell mal bei einer Aufbaudicke von einem Meter.

Sperrung der Bundesstraße 247 in der Ortsdurchfahrt Duderstadt Quelle: Rüdiger Franke

Binder- und Deckschicht

Nachdem die neuen Kabel verlegt und der alte Asphalt ausgefräst sind, könne dann neu asphaltiert werden, erläutert Regenhardt. Die Arbeiter gehen am Wochenende mit zwei Fertigern in Staffeln ans Werk. Das sei wegen der unterschiedlichen Breite der Straße erforderlich. Die Bindeschicht werde mit einer Dicke von 27 Zentimetern aufgetragen. „Sie nimmt die ganzen Scher- und Schubkräfte auf. Die Deckschicht decke diese dann ab und betrage vier Zentimeter.

Tiefer ausfräsen

Lediglich in Richtung Ortsausgang Gerblingerode müsse mehr ausgefräst werden. „Da nehmen wir die alte Schicht bis auf minus 14 Zentimeter raus“, erläutert der Polier. Dort werde zunächst eine Tragschicht aufgebaut. So sei früher gebaut worden. Das entspreche aber nicht mehr den modernen Anforderungen. Allerdings könne wegen der neu aufgebrachten Tragschicht der Bereich an der Kreuzung am Friedhof erst am Montag asphaltiert werden. „Wir können leider die neue Tragschicht nicht sofort asphaltieren“, erklärt Regenhardt. „Sonst machen wir uns unsere Arbeit kaputt.“

Fräsarbeiten an der Bundesstraße 247 in der Ortsdurchfahrt Duderstadt Quelle: Rüdiger Franke

Umleitung

Die Bundesstraße 247 ist vom Schindangerknoten bis zur Einmündung Im Siebigsfeld gesperrt. Während der Vollsperrung wird der Verkehr von Teistungen über die Landesstraße 1009 nach Berlingerode und von dort über die Kreisstraßen 227 und 113 nach Nesselröden geführt. Dort werde die Umleitung über die Landesstraße 569 nach Duderstadt fortgesetzt. Von Duderstadt aus gilt die Verkehrsführung in umgekehrter Richtung. Das Freibad ist nur zu Fuß erreichbar.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für seine 40-jährige kommunalpolitische Arbeit ist der Tiftlingeröder Ortsbürgermeister Gerd Goebel (CDU) vom Rat der Stadt Duderstadt geehrt worden. Zusätzlich zu seinen politischen Ämtern übe er auch zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten aus, wie der Ratsvorsitzende Bernward Vollmer (CDU) erklärte.

27.07.2018

Bislang unbekannte Täter haben in der Straße Am Ölgraben in Großbodungen zwei Gullideckel gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenom­men.

27.07.2018

Gemeinsam mit Europarc Deutschland sucht die Heinz Sielmann Stiftung auch in diesem Jahr das Naturwunder Deutschland. Die Abstimmung steht unter dem Motto „Letzte Refugien für bedrohte Insekten“.

27.07.2018