Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Streit unter Autohändlern in Worbis
Die Region Duderstadt Streit unter Autohändlern in Worbis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 17.05.2018
Großeinsatz in Worbis: Wegen eines Streits unter mehreren Beteiligten hat es am Mittwoch einen Großeinsatz der Polizei in Worbis (Kreis Eichsfeld) gegeben. Quelle: dpa
Anzeige
Leinefelde-Worbis

Zuvor war am Mittwoch ein Streit zwischen benachbarten Autohändlern in Leinefelde-Worbis in Thüringen eskaliert. Zwar habe einer der neun an der Auseinandersetzung beteiligten Männer laut Polizei einen Stein in Richtung eines anderen geworfen. Dabei sei nur ein Sachschaden an zwei Autos von 500 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung

Einen pistolenähnlichen Gegenstand, den einer der Männer im Streit dabei gehabt haben soll, konnte die Polizei bei ihren bisherigen Ermittlungen nicht feststellen.

Ein unbeteiligter Zeuge hatte die Polizei zu dem Streit in die Industriestraße hinzugerufen. Rund 25 Beamte sollen im Einsatz gewesen sein. Ermittelt werde nun etwa wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung, sagte eine Sprecherin.

Zusammenhang mit blutiger Fehde in Göttingen

In Göttingen war es Anfang Mai zu einer blutigen Fehde zwischen Männern gekommen. Infolgedessen durchsuchten Ermittler Gebäude der Autohändler in Leinefelde-Worbis erfolglos nach Waffen.

Verbindungen zur armenischen Mafia

An der blutigen Auseinandersetzung vor einem Friseurgeschäft in der Goethe-Allee waren nach Polizeiangaben mindestens acht Männer verschiedener Nationalitäten beteiligt. Der Hintergrund der Tat werde „im persönlichen Bereich“ vermutet, eine politisch motivierte Tat werde ausgeschlossen. Nach Recherchen des MDR werden die beteiligten Personen dem Umfeld der armenischen Mafia in Thüringen und anderen Bundesländern zugerechnet.

Von GT/mib/dpa

Anzeige