Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Fast 40 neue Anmeldungen und Eltern-Kritik
Die Region Duderstadt Fast 40 neue Anmeldungen und Eltern-Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 29.04.2017
Von Kuno Mahnkopf
Einblicke ins Schulleben wurden beim Tag der offenen Tür gewährt. Quelle: Kuno Mahnkopf
Anzeige
Duderstadt

„Eine nervenzehrende Zeit liegt hinter uns, die gute pädagogische Arbeit wurde aber nie in Frage gestellt“, begrüßte Schulleiterin Daniela Breckerbohm die vielen Gäste am Sonnabend über die Lautsprecheranlage. Die Schule zeichne sich durch familiäres Klima mit Freiräumen und Förderchancen für alle Kinder aus, sagt Breckerbohm. Trotz der Irritationen um die IGS, die das Bistum auslaufen lassen und der Landkreis nicht weiterführen will, habe es keine Abmeldungen gegeben, und nach den Sommerferien könnten wieder zwei fünfte Klassen gebildet werden.
Ein buntes Programm, Einblicke ins Schulleben und den Unterricht gab es beim Tag der offenen Tür: Discofox und Zumba in der Aula, eine Hüpfburg in den Stadtfarben, Popcorn, Torte und Fruchtcocktails in der Mensa, Kletterwand, Hoverboards, Rennsimulator, Experimente, Basteln, Schminken, Infostand der Berufsschule und vieles mehr.

Nach der Enttäuschung über die Ablehnung der Kreistagsmehrheit, wieder Verhandlungen mit dem Bistum aufzunehmen, setzen Breckerbohm und der stellvertretende Elternratsvorsitzende Ulrich van Almsick jetzt auf die beantragte Elternumfrage als Basis für die künftige Schulentwicklungsplanung. Eine Übernahme der Schule durch den Landkreis sei zwar ausgeschlossen, sagt von Almsick. Es bestehe aber sehr wohl die Möglichkeit, die Schule im Zuge einer Neugründung jahrgangsweise zu übernehmen: „Auf diese Weise blieben die jetzigen Schüler in Trägerschaft des Bistums, während nachfolgende Jahrgänge sukzessive in öffentlicher Trägerschaft beschult würden.“ Als „pure Angstmacherei“ bezeichnet der Elternvertreter die Aussage des Landrats, die IGS könne nur eingerichtet werden, wenn Hauptschule, Realschule und vielleicht sogar das Gymnasium geschlossen würden. Das mache schon aufgrund der Schülerzahlen keinen Sinn. Zudem habe die Elterninitiativon vornherein gefordert, den Einzugsbereich auszuweiten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige