Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schwuler Zuchtbulle stiftet Verwirrung
Die Region Duderstadt Schwuler Zuchtbulle stiftet Verwirrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 15.03.2019
Die Theatergruppe Nesselröden probt für die Aufführungen der Komödie "Modenschau im Ochsenstall". Quelle: Kuno Mahnkopf
Nesselröden

Die Theatergruppe Nesselröden führt im April an drei Abenden im Saal des Gasthauses Schenke den Dreiakter „Modenschau im Ochsenstall“ auf. Für den Schwank proben die Laienschauspieler bereits seit Dezember, investieren viel Zeit und Hirnschmalz, um ihre Texte auswendig zu lernen und ihre Rollen einzuüben.

Neustart im Gasthaus Schenke

„Der Heiler von Nesselröden, „Das Phantom oder in die Oper“, „Blaues Blut und Erbsensuppe“, „Heiße Bräute machen Beute“ – Für viel Kurzweil hat die Theatergruppe Nesselröden mit den Stücken gesorgt, die sie in den Vorjahren auf die Bühne gebracht hat. Im vergangenen Jahr gab es dann eine Pause, weil im traditionsreichen Gasthaus Schenke der Vorhang gefallen war. Nach Besitzerwechsel und Neustart können die Amateurschauspieler jetzt wieder den Saal nutzen. Die Rechte für das Skript von Jonas Jetten haben sie über das Internet erworben, wollen das Geld über die Eintrittspreise wieder hereinbekommen. „Bisher war es immer ein Nullsummenspiel“, sagt Edeltraut Wellhausen. Mit Michaela Pytell, die vor drei Jahren ausgeschieden ist, hat die 58-jährige Nesselröderin 1998 die Theatergruppe aus der Taufe gehoben – unter dem Hut des Heimat- und Verkehrsvereins. Der hat sich vor wenigen Jahren aufgelöst, die Theatergruppe weitergemacht. Inzwischen nennt sie sich allerdings nicht mehr Junge Theatergruppe: „Wir sind ja auch in die Jahre gekommen.“

Aufgeführt wird das Stück am Quelle: Kuno Mahnkopf

„Manchmal ist es aufreibend, immer wieder neue Mitspieler zu finden“, berichtet Wellhausen. In diesem Jahr hinzugestoßen ist Peter Schwarz. Als Dr. Bruno Braun wird er im aktuellen Stück mit dem Zuchtbullen Bruno verwechselt, der seine Arbeit nicht erledigt, weil er sich nur für das eigene Geschlecht interessiert. Dadurch droht dem Landwirt und Hobbymaler Paul Hartmann, der seinen Hof heruntergewirtschaftet hat, der Ruin – zumal auch sein letztes Bild, auf das er große Hoffnungen gesetzt hatte, vom Zuchtbullen zerstört wird. Eine Modenschau im Ochsenstall soll wieder Geld in die Kasse bringen. Als die Models ausfallen, muss improvisiert werden. Das sorgt ebenso für Turbulenzen wie mehrere Frauen, die für sich reklamieren, die Halbschwester des Landwirts zu sein.

Tägliche Proben vor den Aufführungen

Die Hauptrolle übernimmt wie schon in den Vorjahren der Nesselröder Biker und Falkner Thomas „Speedy“ Andres. „Unsere Rampensau“, merkt Wellhausen an. Die Mitwirkenden stehen alle mitten im Leben, sind 34 bis 59 Jahre alt und opfern viel Zeit für ihr Hobby, mit dem sie Leben ins Dorf bringen. Auf der Zielgeraden vor den Aufführungen wird täglich geprobt.

Die Theatergruppe Nesselröden probt für die Aufführungen der Komödie "Modenschau im Ochsenstall". Quelle: Kuno Mahnkopf

Zum Ensemble gehören neben Thomas Andres, Gründungsmitglied Sabine Jenssen, Neuzugang Peter Schwarz, Edeltraut Wellhausen und ihrer Tochter Ines die Nesselröder Thomas Armbrecht, Renate Bertram, Andrea Blochmann, Bernward Rittmeier und als Souffleuse Regine Wacker. Die hat es nicht immer leicht, weil „Speedy“ trotz aller Textsicherheit auch schon mal zum Improvisieren neigt und sie aus dem Konzept bringt.

„Jeder hat seine eigene Technik, die Texte auswendig zu lernen“, sagt Wellhausen. Laientheater habe einen besonderen Reiz, weil im Dorf jeder jeden kennt: „Und wenn man auf der Bühne steht und beklatscht wird, sind der ganze Aufwand und alle Malaisen im Vorfeld vergessen.“

Vorverkauf am 24. März

Die Komödie „Modenschau im Ochsenstall“ wird am Freitag, 5. April, sowie am Freitag, 12. April, und am Sonnabend, 13. April, im Saal des Gasthauses Schenke in Nesselröden aufgeführt. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Karten sind im Vorverkauf am Sonntag, 24. März, von 13 bis 14 Uhr im Gasthaus Schenke erhältlich – ansonsten an der Abendkasse.

Von Kuno Mahnkopf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sieben Vereine der Region beteiligen sich in diesem Jahr an der Initiative „Wanden mit andern“. Mit dabei auch der VfR Langenhagen. Er steckt mitten in den Vorbereitungen für den 19. Mai.

14.03.2019

Die Duderstädter sollen am 1. September ihren neuen Bürgermeister wählen. Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am Donnerstag diesen Wahltermin mehrheitlich festgelegt. Eine Stichwahl wäre am 15. September.

17.03.2019

Mit Jörg Hillmer und Thomas Ehbrecht haben zwei Mitglieder des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur im niedersächsischen Landtag das Grenzlandmuseum Eichsfeld besucht. Ein zentrales Thema während des Besuches der beiden CDU-Politiker war die Förderung des Museums.

14.03.2019