Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt VfR Langenhagen organisiert Teil von Wandern mit andern
Die Region Duderstadt VfR Langenhagen organisiert Teil von Wandern mit andern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 14.03.2019
Mitglieder des VfR Langenhagen bereiten "Wandern mit andern" in Langenhagen vor. Als einer von sieben Austragungsorten, startet das Event hier am 19. Mai. Quelle: Markus_Hartwig
Langenhagen

Der 19. Mai ist der Tag, an dem das Team um Aloys Hillebrand zeigen muss, dass seine Vorbereitungen zur Veranstaltung ins Schwarze treffen. Es ist dafür verantwortlich, dass die zweite Runde von „Wandern mit andern“ glatt über die Bühne läuft. Von April bis September richten an sieben Sonntagen der TSV Bremke/Ischenrode (28. April), SV Rot-Weiß Harste (16. Juni), SV Concordia Beuren (30. Juni), WSV Südharz (25. August), TSV Hammenstedt (8. September) sowie der SV Fortuna Werxhausen (29. September) das Projekt des Kreissportbundes aus. Und natürlich der VfR Langenhagen am 19. Mai. Wandern mit andern hat eine gewisse Tradition: Das Event begeht in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum.

Bewerbung im Januar 2018

Der Besuch eines Treffens am Mittwoch zeigt den Umfang der Vorbereitungen in Langenhagen, die in Aufgabenbereiche aufgeteilt ist. „Bereits im Januar des Vorjahres haben wir uns um die Ausrichtung der Veranstaltung beworben, und schließlich den Zuschlag bekommen“, erläutert Aloys Hillebrand. Im Verein habe es immer schon Wandergruppen gegeben, aber keine eigene Abteilung, blickt er zurück. Die Bewerbung war erfolgreich, und das Ausrichten ermögliche es zudem, die Region zu präsentieren.

Gemeinsam mit Willi Ballhausen ist Hillebrand zuständig für die Gesamtorganisation. Jörg Piepenbring und Ansgar Conradi kümmern sich um das Erfassen der Teilnehmer am Morgen des 19. Mai, und der Aufgabenbereich „Strecke“ liegt in den Händen von Willi Dreimann und Benno Ballhausen. Sie sind beispielsweise dafür verantwortlich, zwei Getränke- und einen Versorgungspunkt entlang der Strecken zu koordinieren. Maria Gatzemeier und Andreas Schwarze haben den Bereich der Verpflegung inne. 50 Kuchen und ein Mettwurst-Verkauf stehen am 19. Mai im Vereinshaus bereit, darüber hinaus werde es an einem Versorgungspunkt zusätzlich zu Getränken auch Mettwurst-, Käse- und Schmalzbrote geben. Wichtig ist dem Verein auch die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr. Hier sind Christoph von Hammerstein und Dietmar Nodschak zuständig für Verkehr und Parken. Bei bis zu 600 erwarteten Teilnehmern müsse diese Logistik in erfahrenen Händen liegen, so Hillebrand. Die Feuerwehr werde mit 20 Leuten vor Ort sein, insgesamt würden etwa 50 Helfer zur Verfügung stehen.

Sehenswürdigkeiten an der Strecke

Es sei aber nicht bloß das Wandern, das den Verein Anfang Januar zur Bewerbung veranlasst hat. Man wolle die Teilnehmer auch auf Sehenswürdigkeiten der Region aufmerksam machen, die auf den drei unterschiedlichen Routen passiert werden, bekräftigt Aloys Hillebrand. So werde am ersten Getränkepunkt an der Birkenallee mit Assisi-Kapelle und der Grabstätte von Heinz Sielmann ein Info-Stand der Heinz-Sielmann-Stiftung errichtet. Am zweiten Stopp, das ist ein vollständiger Versorgungspunkt mit Verpflegung, werde zusätzlich das Grenzlandmuseum Teistungen präsentiert.

Ein Blick zurück

Sechs Wanderungen rund um Göttingen

„Nicht nur für alte Leute“

Von Markus Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Duderstädter sollen am 1. September ihren neuen Bürgermeister wählen. Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am Donnerstag diesen Wahltermin mehrheitlich festgelegt. Eine Stichwahl wäre am 15. September.

17.03.2019

Mit Jörg Hillmer und Thomas Ehbrecht haben zwei Mitglieder des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur im niedersächsischen Landtag das Grenzlandmuseum Eichsfeld besucht. Ein zentrales Thema während des Besuches der beiden CDU-Politiker war die Förderung des Museums.

14.03.2019

In einer Werkshalle im thüringischen Beuren sollte ein 53-Jähriger ein Rohr demontieren. Laut Polizei löste sich das Rohr aus ungeklärten Gründen und stieß den Mann drei Meter in die Tiefe.

14.03.2019