Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Wanderungen: Frost lässt Kröten kalt
Die Region Duderstadt Wanderungen: Frost lässt Kröten kalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 27.03.2013
Quelle: dpa
Anzeige
Eichsfeld

Die Naturschützer, die Jahr für Jahr an Straßenrändern die Amphibien auf dem Weg zu ihren Laichgewässern einsammeln, müssen sich weiter in Geduld üben. Wie die wechselwarmen Tiere warten auch sie auf den Wetterwechsel. Anders als die vom späten Winter überraschten Zugvögel kommen die Amphibien allerdings mit der anhaltenden Kälte klar.

„Wenn sie welche hätten, würden sie mit den Zähnen klappern“, scherzt Herbert Eggers. Zugleich gibt der Sachgebietsleiter im Umweltamt des Landkreises Göttingen aber Entwarnung. Denn die Kälte lässt Kröten und Frösche, die keine innere Uhr haben und über die Außentemperatur gesteuert werden, buchstäblich kalt. „Sie verlängern einfach ihre Winterstarre“, sagt Eggers: „Die meisten Tiere werden überleben, die Schwächsten auf der Strecke bleiben. Das würde aber auch in normalen Wintern geschehen.“

Wanderung wahrscheinlich nach Ostern

Je nach Wetterverlauf variiere der Zeitpunkt von Jahr zu Jahr, in der Regel erfolge die Amphibienwanderung aber in der ersten Märzwoche, berichtet Eggers. Die aktuelle Situation sei für die Kröten besser als ein frühes Frühlingserwachen, dem eine Frostperiode folgt. Solange ihre „Betriebstemperatur“ nicht erreicht wird, verharren die Tiere in Spalten, Hohlräumen und Erdlöchern. Sobald die Temperaturen über fünf Grad steigen – und damit rechnet Eggers nach Ostern – setzt bei ausreichend feuchtem Wetter die Wanderung ein, zumeist in den Abendstunden. Und dann wird auch wieder die Straße „Auf dem Osterberg“ in Bilshausen gesperrt, an anderen gefährdeten Strecken nächtliche Tempolimits verhängt.

Sorgen bereiten der unteren Naturschutzbehörde nicht die Kröten, sondern die Zugvögel. „Die Folgen des späten Wintereinbruchs für die Vogelwelt sind dramatisch“, sagt Eggers und appelliert, sich den erschöpften Tieren nicht zu nähern: „Der Stress kostet Energie und viele  Vögel letztlich das Leben.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Firma Willi Döring und auch die Fleckengemeinde Gieboldehausen ist der 1. April 1948 ein bedeutender Tag. Vor 65 Jahren wurde  das  Unternehmen „Farben und Tapeten“ gegründet.

Heinz Hobrecht 27.03.2013

Was ist typisch für das Eichsfeld? Was nehmen Touristen als Erinnerung mit? Auf diese Fragen fiel Bernd Ehbrecht, Geschäftsführer der Brauerei Neunspringe, nur eine Antwort ein: „Wurst“. Dem soll jetzt entgegengewirkt werden, und zwar mit der Umsetzung einer Idee, die Ehbrecht vor 20 Jahren in Schottland hatte und die zum Wunsch wurde: der Herstellung von eigenem Eichsfelder Whisky.

30.03.2013
Duderstadt Eiersuche in bäriger Gesellschaft - Bärenpark Worbis bietet Osterprogramm für Kinder

Ostereier suchen – das geht nicht nur im heimischen Garten oder dem benachbarten Wald. Auch im Alternativen Bärenpark Worbis wird Ostern ganz traditionell gefeiert, und dabei darf die Ostereiersuche nicht fehlen.

Anne Eckermann 27.03.2013
Anzeige