Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Warten auf den Storch in Rollshausen
Die Region Duderstadt Warten auf den Storch in Rollshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 12.03.2015
Hoffnung auf Rückkehr von Meister Adebar nach Rollshausen: Jäger bauen mit Eichenstamm und Weidenzweigen ein Storchennest. Quelle: Richter
Anzeige
Rollshausen

Die Rückkehr von Meister Adebar nach Rollshausen würde ihn trotzdem freuen. Daher hat Gecius mit einigen Jagdfreunden, darunter Initiator Rüdiger Grube, ein knapp acht Meter hohes Storchennest gebaut und am Ortsrand aufgestellt.
Die Realgemeinde Gieboldehausen stiftete eine Eiche für den Stamm des Nests.

Dann übernahmen die Rollshäuser Jäger, schnitten den Baum zurecht, hoben und gossen das Fundament aus. Das im Durchschnitt fast 1,50 Meter große Nest wurde aus Weidenzweigen geflochten. „Es ist storchengerecht gebaut, und wir hoffen nun, dass bald einer im Anmarsch ist“, sagt Gecius. Zuletzt soll ein Storchenpaar in Rollshausen gebrütet haben, als Gecius ein kleines Kind war: „Erinnern kann ich mich daran nicht.“

Von Rupert Fabig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Verfahren, um Vorrangflächen für Windenergie im Duderstädter Stadtgebiet auszuweisen,  dauert länger als ursprünglich gedacht. Ein Entwurf mit voraussichtlich fünf Flächen wird vorerst noch nicht öffentlich ausgelegt.

12.03.2015

Vor sechs Tagen wurde die Förderinitiative St. Martini gegründet. MdL Lothar Koch war eines der ersten Mitglieder, die das Projekt zur Förderung des Krankenhauses St. Martini mit angeschlossener Pflegeschule und Altenpflegeeinrichtung mit einem Jahresbeitrag unterstützen.

12.03.2015

Viele Erfolge haben die Spartenleiter des Sportvereins Arminia Fuhrbach während der Jahreshauptversammlung vermeldet. Als „herausragendes Ereignis“ würdigten die Mitglieder das Sportfest, auf dessen Wiederholung im Juli sie sich bereits freuen. Dank zollte Vorsitzender Jürgen Vollmer dem Vorstand für die „tolle Zusammenarbeit“.

12.03.2015
Anzeige