Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Aktionen des Kinder- und Jugendbüros
Die Region Friedland Aktionen des Kinder- und Jugendbüros
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 13.07.2018
Unter der Leitung von Catherina Rust backen die Kinder Pfannenbrote. Quelle: Markus Hartwig
Friedland

Auf dem Gelände des Friedland-Gartens haben Kinder unter anderem gelernt wie Marmelade und Brot in einer Pfanne über einem offenen Feuer zubereitet werden. Die Aktion war der Ausklang des Sommerferienprogramms des Kinder- und Jugendbüros Friedland.

„Wir waren fast jeden Tag in der Natur“, sagte Rüdiger Grunewald, der das Programm jedes Jahr gemeinsam mit Verena Rißler organisiert. Dies sei einer der Punkte, die den Eltern an dem Sommerferienprogramm des Kinder- und Jugendbüros Friedland besonders gefiele. Das verlässliche Ferienprogramm der Gemeinde Friedland sei vor allem für arbeitende oder alleinerziehende Eltern wichtig. Ab 7.30 Uhr hatten die Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder in der Mehrzweckhalle des Ortes abzusetzen. „In der Halle kann man toll Lego spielen“, erzählte die neunjährige Djumana. Die eigentliche Aktion dauerte von 9 Uhr bis 13.30 Uhr. Bis 15.30 Uhr überlegten sich Grunewald und Rißler täglich immer wieder neue Aktionen, um die Kinder in spaßiger Atmosphäre zu fordern.

Friedland-Garten und Ferienprogramm

Die Organisatoren des Friedland-Gartens, Heidrun Mitze und Dorothee Pohl, planen für Freitag, 17. August, ab 15 Uhr ein Sommerfest. Weitere Informationen werden demnächst auf der Website, friedlandgarten.de, veröffentlicht. Für die Ernteperioden vom Sommer bis Herbst benötigt der Friedland-Garten noch Helfer, um alle Bäume und Sträucher vollständig ernten zu können. Nach Angaben der beiden Verantwortlichen ist jeder willkommen. Der Friedland-Garten hat bis zum Oktober jeden Mittwoch und Freitag zwischen 14 Uhr und 18.30 Uhr geöffnet, zwischen November und März mittwochs und freitags zwischen 10 Uhr und 12 Uhr sowie zwischen 14 Uhr und 16 Uhr. Das Kinder- und Jugendbüro Friedland bietet jedes Jahr in den Oster-, Sommer- und Herbstferien das verlässliche Ferienprogramm an, zu dem Eltern ihre Kinder ab November anmelden können.

23 Kinder konnten an diesem Jahr an den Aktionen teilnehmen. Einige Interessenten mussten sich mit einem Platz auf der Warteliste begnügen. Nächstes Jahr plant Grunewald, 30 Teilnehmer aufzunehmen. „Hier gibt es Aufgaben für alle. Das Gelände ist groß genug, dass sich die Kinder auch mal in hintere Ecken zurückziehen können“, erzählte Grunewald. Zwei der jungen Teilnehmer haben im Laufe des Ferienprogramms ein eigenes Beet gebaut und wollen auch in Zukunft die Pflege übernehmen. „Toll war auch der Kletterführerschein“, sagte der siebenjährige Hannes. Mit der Lizenz durften die Kinder unbeaufsichtigt auf gekennzeichnete Bäume klettern und die Aussicht genießen.

Ernte aus dem Friedland-Garten

Unterstützt wurde die Gruppe von der Waldpädagogin Catharina Rust. Sie zeigte den Kindern wie man ein Feuer entzündet. Beim Marmeladenkochen mit der Ernte aus dem Friedland-Garten entstanden zehn Liter des Brotaufstrichs. Im Anschluss wurde der Teig für das Pfannenbrot angerührt und zubereitet. Die Kinder waren sichtlich stolz, als sie um 11.30 Uhr endlich ihre Stulle in den Händen hielten. „Das Kochen der Marmelade hat Spaß gemacht, das haben wir auch schon mal in der Schule gemacht, allerdings nicht über dem Feuer“, sagte Amelia. Im Friedland-Garten könne man alles essen, erzählte Hannes begeistert.

8000 Quadratmeter

Der Friedland Garten wird seit eineinhalb Jahren von Heidrun Mitze und Dorothee Pohl betrieben. Der „Garten für alle“ ist ein interkultureller Gemeinschaftsgarten von 8000 Quadratmetern und ein Projekt der ländlichen Erwachsenenbildung (LEB). Das EU-Programm „Leader“ und die Gemeinde Friedland unterstützt sie gemeinsam mit dem Caritasverband für die Diözese und dem Bistum Hildesheim bei ihrem Vorhaben. Häufig kommen nach Angaben von Mitze Flüchtlinge aus dem Grenzdurchgangslager, um Kontakte zu knüpfen. „Hier darf jeder vorbeikommen“, erklärte Pohl. „Wir lernen auch immer von unseren Gästen.“ Gemeinsam bauten die Gruppen schon einen Brennofen, in dem Teilnehmer Pizza backen können.

Von Lisa Hausmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tageblatt-Redaktion sucht die schönsten Fotos von besonders großen Blüten, Pflanzen, Obst- und Gemüsesorten sowie ertragsreichen Ernten – es muss nicht gleich eine Titanwurz sein. Wer mitmachen möchte, schickt seine Bilder einfach mit der Betreffzeile „Pflanzen“ an online@goettinger-tageblatt.de.

11.07.2018

SPD, Grüne und Freie Wähler bedauern die Absage des Niedersächsischen Innenministeriums, die Zwangsarbeiterausstellung in das Museum Friedland zu integrieren. Die Ausstellung ist derzeit in der BBS 2 in Göttingen untergebracht.

10.07.2018

Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 bei Hedemünden ist der Fahrer eines Lkw am Dienstag in dem Fahrzeug eingeklemmt worden. Erst nach einer Dreiviertelstunde konnte er befreit werden.

04.07.2018