Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Heidkopftunnel gesperrt
Die Region Friedland Heidkopftunnel gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 19.11.2017
Friedland

Die Sperrung dauert von Montagabend, 20. November, bis Mittwochmorgen, 22. November.

  • Die Fahrtrichtung Halle (Südröhre) wird am 20. November ab 19 Uhr bis 21. November, 6 Uhr, voll gesperrt.
  • Die Fahrtrichtung Göttingen (Nordröhre) wird am 21. November ab 19 Uhr bis 22. November, 6 Uhr, voll gesperrt.

Grund der Arbeiten sind hohlliegende Betonplatten die mit Injektionsharzen unterfüllt und festgelegt werden müssen, teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim weiter mit. Die Umleitung In Fahrtrichtung Halle erfolgt ab Anschlussstelle Friedland über die U 85 bis zur Anschlussstelle Arenshausen. Die Umleitung in Fahrtrichtung Göttingen wird ab der Anschlussstelle Arenshausen über die U 58 bis zur Anschlussstelle Friedland geführt.

Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Auf den umliegenden Straßen kann es zu Behinderungen kommen, erklärt die Straßenbaubehörde.

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstag ist der Gastronomieführers Guide Michelin veröffentlicht worden: Und einer der begehrten Sterne bleibt in Südniedersachsen. Die „Genießer Stube“ im Friedländer Landhaus Biewald wurde zum vierten Mal in Folge ausgezeichnet.

14.11.2017

Der Verein Bunte Lebenswelten hat kürzlich sein neues Projekt „Flügel 17“ vorgestellt. Dafür sucht er neue ehrenamtliche Paten. Das Projekt richtet sich vor allem an junge Geflüchtete. Mithilfe verschiedener Aktionen sollen Begabungen aller Art gefördert werden.

13.11.2017
Friedland Kreisarchäologie untersucht Gelände bei Niedernjesa - Spuren von steinzeitlichem Erdwerk entdeckt

Vor den Toren von Niedernjesa sind Spuren steinzeitlicher Siedlung entdeckt worden. In dieser Woche haben die Archäologen des Landkreises Göttingen und Wissenschaftler der Uni Regensburg gemeinsam Spuren eines neolithischen Erdwerks freigelegt.

11.11.2017