Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Schüler gestalten Thesentür zum Lutherjahr
Die Region Friedland Schüler gestalten Thesentür zum Lutherjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.09.2017
Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Groß Schneen

Nachdem sie zuvor im Religionsunterricht über das Thema gesprochen und sich bereits einige Gedanken gemacht hatten, trafen sie sich am Donnerstag im Gemeindezentrum der St.-Michaelis-Kirche um ihre Ideen zur Gestaltung einer Thesentür umzusetzen.

Thomas Deisel, der nicht nur Schulsozialarbeiter, sondern auch Künstler ist, übernahm im Vorfeld die Suche nach einer passenden Holztür. Eine Seite der Tür schliffen die Schüler ab, an ihr sollen die Originalthesen Luthers angebracht werden. Die andere Seite wollten die Schüler weiß gestalten und die Fenster in bunt und mit Glitzer. „Wir zeichnen unsere Ideen zunächst an einem Plakat auf. Wir wollen dabei versuchen, die Meinungen aller miteinzubringen“, sagten Johanna und Chantal, die zur Gestaltungsgruppe gehörten. Die Schüler arbeiteten am Projekttag in vier Gruppen, während eine die Gestaltung übernahm, schlief die nächste die Tür ab, die dritte bereitete die Holzplatten vor, auf die die Thesen geschrieben werden sollen vor und die letzte Gruppe übersetzte Luthers Thesen in die heutige Sprache, hierbei diskutierten sie ausgiebig über den Inhalt, denn oftmals war es für sie nicht leicht die mittelalterliche Sprache zu verstehen. „Die Holzplatten für die Thesen werden mit Scharnieren zum Aufklappen versehen, sodass darunter auch die Vorstellungen der Jugendlichen zu den Thesen gelesen werden können“, sagt Deisel.

Außer Deisel haben Religionslehrerin Petra-Charlotte Lüchow und Diakonin Saskia Kellner die Schüler der achten Klasse des Gymnasialzweigs der Schule während des Projektes betreut. Entstanden ist die Idee zur Gestaltung einer Luthertür durch Diakonin Kellner über das Projekt Religion in der Oberschule/Gesamtschule wahrnehmen und begleiten.

„Das Projekt Luthertür wird von der evangelischen Kirchengemeinde und der Stiftung Aufbruch in Niedernjesa unterstützt“, berichtete Lüchow. Zudem gelte auch dem Klassenlehrer Nils Wolfarth und Schulleiter Jens Haepe ein Dank für die Unterstützung des Projektes.

Das Projekt der Schüler erfolgt im Zusammenhang mit einem Wettbewerb des Kirchenkreisamtes Göttingen, bei dem Schulklassen und Kindergruppen jeweils eine Tür gestalten und dafür einen Preis gewinnen können. „Wir werden unsere Tür der Öffentlichkeit das erste Mal am Sonnabend, 28. Oktober, beim Jugendgottesdienst in Niedernjesa präsentieren“, sagt Deisel. Danach soll die Tür auf Wanderschaft gehen. „Wir hoffen, dass wir außer den Kirchen der Region Friedland-Obernjesa noch weitere finden, die unsere Tür präsentieren wollen“, so Kellner.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Hinter jeder Zahl einer Flüchtlingsstatistik steht ein bewegendes Schicksal.“ Darauf hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch in Friedland hingewiesen. Das Museum Friedland nehme die Menschen in den Blick, lobte der Minister. Das erfülle ihn mit „großen Erwartungen“.

13.09.2017
Friedland Fest bei Eichenberg - Fahren auf der Feldbahn

Die Interessengemeinschaft Eichenberger Feldbahn organisiert am Sonntag, 17. September, ein Feldbahnfest. Von 10 bis 18 Uhr haben die Besucher die Möglichkeit, mehr über die alte Technik zu erfahren oder eine Fahrt über die eigene Gleisanlage der Interessengemeinschaft zu erleben.

13.09.2017

Die traditionellen Kirmes-Feierlichkeiten in Groß Schneen, liebevoll „Use Kermesse“ genannt, machten mit ihrem Frühstück wieder einmal deutlich, dass sie in Sachen Stimmung in Südniedersachsen ganz weit vorne liegt.

14.09.2017
Anzeige