Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen 30 Teilnehmer beim Seniorenfrühstück in Bodensee
Die Region Gieboldehausen 30 Teilnehmer beim Seniorenfrühstück in Bodensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 23.07.2018
Bodensees Seniorenbeauftragte Maria Jünemann (r.) im Gespräch mit Dorf-FSJlerin Luna Marie Quinque. Quelle: Art
Bodensee

„Mir gefällt die Gesellschaft hier, das ist doch besser als wenn man alleine zu Hause sitzt“, begründete die 87-jährige Margarete Fuchs ihre Teilnahme. „Ich finde die Gemeinsamkeit schön, man kann mal erzählen und sich bedienen lassen, zu Hause muss man sich das Frühstück alleine machen“, erklärte Elisabeth Wedemeier. Der Treff biete die Gelegenheit, Einwohner zu treffen, die man sonst nicht oft sehe, betonte die 79-Jährige. „Alles hat im Sommerloch Pause. Da kommt es wie gerufen, dass wir uns mal wieder treffen können“, sagte Christa Jünemann. „Es geht nicht um Essen und Trinken, wir wollen mal wieder beisammen sein“, erzählte die 81-Jährige. Einer der wenigen Männer in der Frühstücksrunde war Carl Jünemann. „Es ist ganz nett, mal mit anderen Senioren in dem Tag starten zu können“, berichtete der 82-Jährige.

Das Frühstück resultiert aus dem bundesweit einmaligen Dorf-FSJ-Modellprojekt des Caritasverbandes Südniedersachsen, mit dem sich die Caritas den wachsenden Herausforderungen des demografischen Wandels stellen will. Zu den Zielen gehört es, älteren Menschen eine bessere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Ein wichtiger Baustein in diesem Konzept sind die Frühstücksveranstaltungen.

In mehr als der Hälfte der an dem Dorf-FSJ-Projekt beteiligten 16 Ortschaften der Samtgemeinde Gieboldehausen und der Stadt Duderstadt gibt es bereits solche Frühstücksangebote, erläuterte Projektkoordinatorin Sandra Holzapfel. „Alleinstehende Senioren haben die Möglichkeit, mit anderen in den Tag zu starten“, nannte sie ein Argument, das für das Idee des Frühstücks spreche, zu dem alle Senioren und weitere Interessierte eingeladen seien. „Auch kleine Kinder sind herzlich willkommen“, betonte Holzapfel.

Das Konzept sei auch eine Antwort darauf, dass in vielen Orten immer mehr Infrastruktur wegbreche und es dadurch weniger Begegnungsmöglichkeiten gebe. Jedes Dorf werde wie im gesamten Projekt auch beim Frühstück „individuell betrachtet“. Der Ablauf richte sich nach den Wünschen der Senioren. Im zweiten Teil der zweijährigen Modellphase sollen noch mehr „offene Begegnungsmöglichkeiten“ geschaffen werden, kündigte die Projektkoordinatorin an.

„Ich hatte schon immer die Idee, ein solches Seniorenfrühstück auszurichten, habe aber erst durch die Dorf-FSJ-Inititiative den Impuls bekommen, die Idee umzusetzen“, sagte Bodensees Seniorenbeauftragte Maria Jünemann. Vor rund zwei Monaten sei sie von Jünemann angesprochen worden, berichtete die für Bodensee zuständige Dorf-FSJlerin Luna Marie Quinque. Zu ihren Aufgaben habe die Organisation des Einkaufs für das Frühstück gezählt, erläuterte die 19-Jährige. Sie habe in Bodensee außerdem an Seniorennachmittagen und der Seniorenweihnachtsfeier teilgenommen und sei im Ort gut aufgenommen worden.

Zu den Gästen des Frühstücks gehörte auch Bürgermeister Friedrich Henniges (CDU). Er nutzte es als Plattform, um über aktuelle Themen aus der Gemeinde zu informieren und lieferte damit für Gesprächsstoff an den Tischen. Er würdigte das Engagement der Dorf-FSJlerin, die dazu beigetragen habe, neuen Schwung in das Ortsleben zu bringen.

„Es ist schön, dass man Menschen Möglichkeiten bietet, bei denen sie miteinander ins Gespräch kommen können“, lobte Pfarrer Matthias Kaminski. Das Seniorenfrühstück könne dazu beitragen, das Miteinander zu festigen.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Gieboldehausen Samtgemeinde Gieboldehausen - Grabsteine werden überprüft

Die Standsicherheit von Grabsteinen auf den kommunalen Friedhöfen lässt die Samtgemeinde Gieboldehausen am 30. August durch ein Fachunternehmen überprüfen.

22.07.2018

Den vorläufigen Umweltbericht für ihr geplantes Baugebiet „Südlich der Schule“ hat die Gemeinde Rhumspringe erhalten. In dem Gebiet sollen zwölf Bauplätze entstehen, sechs davon sind nach Angaben von Bürgermeister Franz Jacobi (CDU) bereits reserviert.

21.07.2018
Gieboldehausen Programm an der Hahlestraße - Storchenfest in Obernfeld am 22. Juli

Das fünfte Obernfelder Storchenfest wird am Sonntag, 22. Juli, gefeiert. Das Programm auf der Storchenwiese an der Hahlestraße beginnt um 14 Uhr, kündigt Organisator Thomas Ehbrecht an.

20.07.2018