Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Brasilianische Besucher zu Gast im Eichsfeld
Die Region Gieboldehausen Brasilianische Besucher zu Gast im Eichsfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 15.09.2017
Kolpingbezirksverbandsvorsitzender Helmut Otto und Bürgermeister Wolfgang Nolte (vorn von rechts) mit der Delegation aus Brasilien Quelle: Foto: R
Anzeige
Renshausen / Duderstadt

Von einem „Riesenereignis“ hat der Kolping-Bezirksvorsitzende Helmut Otto über den Eichsfeld-Besuch einer brasilianischen Kolping-Delegation gesprochen. Die zwölf Südamerikaner, die derzeit Deutschland bereisen, übernachteten in Renshausen und besuchten unter anderem den Höherberg und Duderstadt.

Seit 1. September reist die Gruppe um Koordinator Luciano Felix Da Silva zu einem politischen, religiösen, kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Austausch im Rahmen der Partnerschaft des Kolpingwerkes Nordost-Brasiliens und der Diözese Hildesheim durch Deutschland. „Die Gäste gehören dem Kolpingswerk an, an das die Erlöse unserer jährlichen Gebrauchtkleidersammlung der Eichsfelder Kolpinger gehen“, erklärt Otto. Mit dem Geld würden vor Ort saubere Trinkwasserbrunnen gebaut. „Es ist schön, die Leute kennenzulernen, die für die Umsetzung in Brasilien sorgen“, sagte er.

Gemütlicher Abend am Lagerfeuer

Am ersten Abend begrüßten die Gastgeber die Besucher aus den Partnerbundesstaaten des Hildesheimer Kolpingswerkes, Ceará, Pernambuco und Alagoas, sowie vier Begleiter des Diözesanverbandes Hildesheim. In der Renshäuser Kirche sprach Diözesanpräses Heinz-Peter Miebach ein Gebet. Otto hieß die Gäste im Eichsfeld willkommen. Nach dem Abendessen trafen sich alle trotz der nicht gerade sommerlichen Temperaturen zu einem gemütlichen Abend am Lagerfeuer. Dabei zeigte Dietmar Engelhard seine Laser- und Feuershow.

Den Auftakt zu einem umfangreichen Sonntagsprogramm bildete eine heilige Messe auf dem Höherberg. Etwa 100 Teilnehmer feierten mit Diözesanpräses Heinz-Peter Miebach den Gottesdienst.„Ich bin hinterher von Leuten angesprochen worden, dass sie beim Einzug der Brasilianer mit ihren Bannern und Fähnchen in die Kapelle zu den Vierzehnheiligen Nothelfern Tränen in den Augen hatten“, berichtete Otto. Das sei ein Zeichen, dass die Organisatoren alles erreicht hätten, „was wir uns für dieses freundschaftliche Treffen mit unseren brasilianischen Freunden vorgenommen hatten“. Im Anschluss gab es Gulaschsuppe zum gemeinsamen Mittagessen. Bezirkspräses Matthias Kaminski erläuterte den Besuchern bei einem Rundgang die Kapelle.

Bürgermeister Wolfgang Nolte (Mitte) berichtet der brasilianischen Delegation vom Papstbesuch im Eichsfeld. Quelle: r

Ein Besuch am Seeburger See stand als nächstes auf dem Programm. Der frühere Seeburger Bürgermeister und Kolpingmitglied Günther Goldmann erzählte die Geschichte des Sees, lieferte Erklärungen zu den Immobilien und zum Seeanger. In Desingerode legte die Gruppe eine Kaffeeepause ein, bevor sie nach Duderstadt fuhr. Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) empfing die Delegation im Rathaus. „Wir bekamen eine Führung durch alle Etagen“, sagte Otto. Bei schönem Wetter habe man einen tollen Ausblick über Duderstadt gehabt. Weiter ging es in die Basilika St. Cyriakus, wo Propst Bernd Galluschke und der frühere Domkapitular Wolfgang Damm warteten.

Bevor die Gäste das Eichsfeld Richtung Köln verließen, besuchten sie die Kolping-Ferienstätte auf dem Pferdeberg. „Wir hatten ganz tolle Erlebnisse“, fasst der Bezirksvorsitzende den Besuch zusammen. Und bei der Abreise hätte mancher erneut Tränen in den Augen gehabt.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Brunnen am Marktplatz soll wieder sprudeln. Diesen Wunsch haben die Mitglieder des Ausschusses für Jugend, Sport und Soziales sowie des Bauausschusses der Gemeinde Bilshausen. Sie haben einstimmig dafür votiert, „Fachfirmen zu genieren, die willens und in der Lage sind, den Brunnen instandzusetzen“.

15.09.2017

Die Gemeinde Lindau hat eine Zukunftswerkstatt organisiert, um anregende Diskussionen über Probleme und Ideen zu schaffen. Dabei herausgekommen sind Themen, die die Lindauer beschäftigen, und einige Vorschläge zur Verbesserung des Ortes.

14.09.2017

Ein aufmerksamer Polizeibeamter hat in seiner Freizeit einen PKW-Fahrer festgestellt, der sich bei dem Anblick einer vermeintlichen Polizeikontrollstelle im Bereich Gieboldehausen auffallend verdächtig benahm. Er verfolgte dem Opel Astra mit polnischem Kennzeichen bis in das Stadtgebiet Herzberg.

11.09.2017
Anzeige