Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen CDU will Resolution zur Geburtshilfe
Die Region Gieboldehausen CDU will Resolution zur Geburtshilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.01.2017
Von Kuno Mahnkopf
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Gieboldehausen

Das hat die Samtgemeinde-Fraktion unabhängig von der Duderstädter CDU, die ebenfalls eine parteiübergreifende Resolution angeregt hat, am Montagabend beschlossen. Die Resolution sei noch im Entwurfsstadium, sagt Ehbrecht, der den Erlös seines Storchenfestes für die Geburtshilfe spenden will.

Das Defizit der Station könnte über andere Abteilungen kompensiert werden, meint der Obernfelder CDU-Politiker: „Die Marke ,Born in Duderstadt‘ muss erhalten bleiben, das Krankenhaus von der Geburt bis zum Tod für alle Leistungen da sein. Bei Glatteis kann man im Ernstfall nicht bis Göttingen fahren.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Gieboldehausen Pfadfinder sammeln Nadelhölzer ein - Raus mit dem Weihnachtsbaum

45 Pfadfinder im Alter zwischen elf und 20 Jahren sind am Sonnabend in Gieboldehausen ausgeschwärmt, um Weihnachtsbäume einzusammeln. Das ausgediente Grün transportierten sie zu einer Sammelstelle im Park und nach Elbingen.

07.01.2017
Gieboldehausen Ferienprogramm in Gieboldehausen - Tanzen, Kochen und Wellness

Eine bunte Palette an Aktionen haben den Kindern in der letzten Ferienwoche in Gieboldehausen zu Verfügung gestanden. Mit einem Schönheitstag, einem gemeinsamen Kochen, einem Tag voller Tanz und Bewegung und vielen verschiedenen Ausflügen konnten die Schüler ihre Ferienwoche gestalten.

09.01.2017
Gieboldehausen Klagen wegen ungeklärter Fragen - Streit um Gebühren für Regenwasser

Kritik an der Festsetzung der Niederschlagswassergebühr für 2017 übt Bernhard Richter. Wie sieben weitere Renshäuser hat er nach jahrelanger Kritik wegen aus seiner Sicht „fehlerhafter Bescheide“ 2016 Klage eingereicht.

Kuno Mahnkopf 09.01.2017
Anzeige