Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Pater hält Plädoyer für Vielfalt
Die Region Gieboldehausen Pater hält Plädoyer für Vielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 07.05.2017
Die Kirche in Gemershausen ist während des Gottesdienstes zur Frauenwallfahrt voll besetzt. Quelle: Bänsch
Anzeige
Germershausen

"Vielfalt ist ein Grundrecht und eine Grundwürde des Menschen, der nach dem Willen Gottes geschaffen ist", sagte der Geistliche zu Beginn des Gottesdienstes, den der gemischte Chor aus Desingerode und Waake und Organist Julius Napp musikalisch begleiteten. Er bezeichnete Vielfalt als "etwas Schönes, etwas Reiches, Erfrischendes, Anregendes, Befreiendes und Belebendes". Eine Welt, in der alle Menschen gleich aussehen und handeln würden, die gleichen Gedanken, Geschmack und Fantasien hätten, wäre "armselig".
Die Entfernungen schrumpften, die Welt werde kleiner und Menschen verschiedener Herkunft und Weltanschauungen rückten näher zusammen. Es kämen Fremde, Verfolgte, Lebensbedrohte, Schutzsuchende "und unsere Gesellschaft fremdelt angesichts dieser Fremden", sagte Arens und erinnerte an "politische Parteien am Rand, Stammtischpolitiker" und "alltägliche Berührungsängste". So entstehe Enge, "die nicht frei ist für den Reichtum und die Weite der Schöpfung".

Begegnung nach dem Gottesdienst

Gott habe die Menschen "in Vielfalt geschaffen, damit wir uns an dieser Vielfalt erfreuen", betonte der Pater, nach dessen Worten "unterschiedliche Konfessionen kein Fremdeln auslösen sollte". Arens appellierte an die Zuhörer "Ähnlichkeiten wahrzunehmen, Andersartigkeit zu respektieren und gemeinsam zu handeln". Katholiken seien Menschen mit Weite, "wenn sie das Wort katholisch ernst nehmen", äußerte er in der passend zum Thema farbenfroh ausgestalteten Kirche.
Zum Abschluss der Wallfahrt, die von der Katholischen Frauengemeinschaft und vom Katholischen Deutschen Frauenbund im Dekanat Untereichsfeld vorbereitet und gestaltet wurde, kamen viele Teilnehmer zu einer persönlichen Begegnung mit Arens in der alten Schule des Ortes zusammen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige