Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Ende einer turbulenten Wahlperiode
Die Region Gieboldehausen Ende einer turbulenten Wahlperiode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.10.2016
Von Kuno Mahnkopf
Anzeige
Gieboldehausen

Der Rücktritt von Bürgermeister Otmar Pfeifenbring (SPD), Mandatsverzichte, Nachrücker, wechselnde Mehrheiten, eine ausgeloste Bürgermeisterin und ein teilweise harter Schlagabtausch. Die Schlagworte, die Bock im Rückblick auf eine turbulente Wahlperiode nannte, verband sie mit einer allgemeinen Entschuldigung für „Anfeindungen, die es im Rat gegeben hat“ und dem Bild Gieboldehausens in der Öffentlichkeit sowie Dank an die Verwaltung, die „eine Flut von Anträgen zu bearbeiten hatte“.

Hackenfort widerspricht Bock

Positiv hob sie den Verkauf und Erhalt des Niedersachsenhofs sowie die Seniorenarbeit hervor, die durch den Senioren-Helferkreis einen Aufschwung erlebt habe.

Der Verkauf des Niedersachsenhofes - egal, an wen - sei eine gute Lösung gewesen, meinte Hubert Hackenfort (Freie Wähler GfG), widersprach aber der Tendenz von Bocks Aussagen. „Streit gehört dazu, wir lagen in grundsätzlichen Punkten auseinander“, meinte Hackenfort: „Wir brauchen keinen stromlinieförmigen Rat.“

Die meisten Ratsmitglieder sind bei der Gemeinderatswahl nicht mehr angetreten oder gewählt worden. Die SPD, die in der letzten Sitzung der Wahlperiode nicht vertreten war, hatte keine Kandidaten aufgestellt. Bock dankte den ausscheidenden Ratsmitgliedern für viele Jahre ehrenamtlicher Arbeit zum Wohl der Gieboldehäuser Bürger.

Neun Ratsmitgliederscheiden aus

„Es ist nicht gerade so, dass uns Kandidaten die Tür einlaufen“, merkte Bock an und sprach von einem Spagat zwischen eigenen Interessen und den Interessen der Bürger: „Man muss so manche Kröte schlucken und Kompromisse finden.“

Von der Bürgermeisterin geehrt wurden - zum Teil in Abwesenheit - die ausscheidenden Mandatsträger, von denen Katharina Haase (CDU) und Horst Denecke (CDU) mehrere Perioden im Rat vertreten waren. Ausgeschieden sind außerdem Jörg Ripping (SPD), Irina Au (CDU), Wolfram Döring (FW), Michael Döring (FW), Ilja Kopp (SPD) und Paul Fiedler, der für die SPD angetreten war, dann eine Gruppe mit der CDU gebildet hatte und dessen Mandatsverzicht in der finalen Ratssitzung festgestellt wurde. Verabschiedet wurde auch Michael Preiß (Grüne), der auf seinen Sitz im neuen Rat aus beruflichen Gründen verzichtet hat und für den sein Sohn Christopher Preiß nachrückt.ku

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Wollbrandshausen will einen Container für die Entsorgung von Laub aus dem öffentlichen Grünbereich zur Verfügung stellen.

24.10.2016

Ein Passant hat am Montagmorgen gegen 10.35 Uhr an der Haltestelle in der Renshäuser Straße in Bodensee eine schwarze Sporttasche gefunden und die Polizei informiert. Die Beamten vermuten, dass ein Schüler sie dort vergessen haben könnte.

24.10.2016

Auch in der neuen Wahlperiode wird die SPD mit drei und die CDU mit sechs Mandatsträgern im Gemeinderat Rüdershausen vertreten sein. Ihre Wahl nicht angenommen hat Sabine Hippler (SPD). Stattdessen rückt der Sozialdemokrat Steffen Degenhardt in das Gremium ein.

Kuno Mahnkopf 27.10.2016
Anzeige