Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Mädchen lernen Einmaleins des Fußballs
Die Region Gieboldehausen Mädchen lernen Einmaleins des Fußballs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 23.03.2018
Mädchen lernen Fußballspielen beim Feriencamp in der Krebecker Sporthalle. Quelle: Hinzmann
Krebeck

Das „Einmaleins“ des Fußballspielens haben Eichsfelder Mädchen am Montag und Dienstag in der Krebecker Sporthalle gelernt. Beim Fußball-Feriencamp des FFC Renshausen zeigten sie ihr sportliches Talent.

„Ich habe gelernt, mit anderen zusammenspielen und mich zu konzentrieren“: So wie die zehnjährige Finja aus Bodensee waren auch die anderen Teilnehmerinnen mit Eifer und Spaß dabei. Sie lernten Ballkontrolle, Passspiel, Dribbling und Toreschießen. „Man hat das Gefühl, dass die Mädchen echt Bock haben“, meinte Marion Jaschewski, Vorsitzende und Trainerin. Ein Großteil der 16 Mädchen, die im Alter zwischen sieben und elf Jahre alt waren, seien Einsteigerinnen.

Mädchen für den Fußballsport begeistert

„Wir wollen Mädchen ,einfangen’, die sich von sich aus noch nicht getraut haben in die Vereine zu gehen und Fußball zu spielen und ihnen die Sportart näher zu bringen“, beschrieb sie ein Ziel des Camps. Ein weiteres sei es „Spielerinnen für die Aufstockung der Jugendmannschaften zu finden oder uns dort zumindest bekannter zu machen“. Für die Eltern sei das Camp attraktiv, weil die Mädchen zwei Tage verpflegt und betreut würden.

Der FFC Renshausen hat ein Fußball-Feriencamp für Mädchen in der Krebecker Sporthalle ausgerichtet. Die Teilnehmerinnen lernten die Grundtechniken des Fußballspielens kennen und hatten viel Spaß beim Training.

Nachdem die Teilnehmerinnen am ersten Tag die wichtigsten Techniken gelernt hatten, konnten sie ihr Wissen bei einem Vier gegen Vier-Turnier im Team unter Beweis stellen. Am Dienstag galt es zunächst, das Erlernte zu rekapitulieren. Anschließend gingen die Mädchen in Zweikämpfe und lernten die richtige Schusstechnik. Höhepunkt war ein Champions League Turnier auf drei Feldern mit jeweils zwei Mitgliedern in einer Mannschaft. Die Mädchen mussten sich selber organisieren, einen Schiedsrichter gab es nicht. Gefördert werden sollten damit Teambildung und soziale Kompetenzen. „Oftmals denken die Mädchen noch einmal drüber nach und kommen erst später zu uns in den Verein“, schildert Jaschewski ihre Erfahrungen.

„Wir planen im Juni den Tag des Mädchenfußballs auszurichten“, kündigt sie an. Dabei werde es verschiedene Aktionen auf dem Fußballplatz in Renshausen geben.

„Die Mädchen sind gut bei der Sache“, schilderte Trainer Leander Beljan seinen Eindruck. „Passen und dribbeln geht am Anfang, am schwierigsten ist das Schießen“, meinte er. Für einen guten Schuss sei es wichtig, das Standbein richtig aufzusetzen, den Oberkörper nach vorne zu beugen und das Schussbein durchzuschwingen „und möglichst das Ziel zu treffen“, verriet er. Den Mädchen mache es Spaß. sich gemeinsam Ziele zu setzen und sich zu verbessern, die Kommunikation untereinander werde durch die Spiele gefördert.

Auf den Blickkontakt kommt es an

„Man muss zusammenspielen und Blickkontakt halten“, schilderte die elfjährige Luisa aus Krebeck, was sie während des Camps gelernt hat. „Mir macht es Spaß mit Freunden zu spielen und dass man ein Team ist und man freut sich natürlich auch, wenn man Tore geschossen hat“, meinte die elfjährige Josephine aus Gieboldehausen.

Während diese Mädchen im Verein aktiv sind, war es für.eine Premiere: „Am schwierigsten ist es ein Tor zu schießen, weil manche im Weg sind, die den Ball wegnehmen können“, berichtete die neunjährige Lilly-Sophie aus Wollbrandshausen. „Vielleicht kann ich mal Papa schlagen“, beschrieb Celina (9) aus Gieboldehausen ihre Motivation.

Begleitet wurde das Camp von zwei Jugendspielerinnen des Vereins. „Wir wollen ja auch, dass wir guten Nachwuchs haben und sich mehr kleinere Spielerinnen dem Verein anschließen, darum ist es gut so etwas zu machen“, erklärte die 17-jährige Sarah aus Werxhausen. „Ich möchte meinen Trainerschein machen“, sagte Zoe. Die 15-Jährige findet es gut, „Kleinere dabei zu unterstützen Fußball zu lernen“.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wallfahrtsaison im Eichsfeld hat am Sonntagvormittag mit der Josefswallfahrt in Renshausen begonnen. Pfarrer Andreas Körner sprach während des Festgottesdienstes in der Kirche Mariä Geburt über den Heiligen und appellierte an rund 200 Gläubige mehr auf Gottes Wort zu hören.

21.03.2018
Gieboldehausen Versammlung in Wollbrandshausen - Feuerwehranbau fast abgeschlossen

Die Bauarbeiten für den Anbau des Feuerwehrhauses stehen kurz vor dem Abschluss, berichtete Ortsbrandmeister Florian Kopp während der Jahreshauptversammlung der Wollbrandshäuser Wehr. Während der Zusammenkunft gab es viel Lob für die ehrenamtlichen Helfer, von denen einige für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden.

20.03.2018

Für Störche gibt es im Eichsfeld immer bessere Lebensbedingungen. Auch in Bilshausen laden ab diesem Jahr zwei in der Natur stehende Nester die Tiere zum Verweilen ein. Rund 20 Interessierte haben auf dem gemeindeeigenen Gelände am „Werl“ das Aufstellen eines Nestes beobachtet.

16.03.2018