Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Obernfeld Erstes Obernfelder Weinfest auf dem Flutberg am 25. August
Die Region Gieboldehausen Obernfeld Erstes Obernfelder Weinfest auf dem Flutberg am 25. August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 02.08.2018
Detlef Marschler lädt zum Weinfest in Obernfeld ein. Quelle: Art
Anzeige
Obernfeld

„Meine Motivation war es, einen Obernfelder Schandfleck zu beseitigen, diese Örtlichkeit für Freizeitaktivitäten zu nutzen und in die Natur zu integrieren“, erläutert Marschler. Das gesamte Areal sei komplett zugewachsen und zugewuchert gewesen, über 30 Bäume sowie Sträucher und Büsche hätten dort gestanden. Viele Fremde hätten Müll entsorgt, im Wasserbehälter habe ein halber Meter Schutt und Unrat gelegen.

Der vorherige Besitzer, dem zwölf weitere solche Behälter bundesweit gehörten, habe an all diesen Standorten jeweils ein Ferienhäuschen errichten wollen. Seine letzte Überlegung für Obernfeld sei der Bau eines Windrades gewesen, dann habe er das Areal verpachtet.

Weinfest auf dem gesamten Hügel

„Das Fest wird auf dem gesamten Hügel stattfinden“, kündigt Marschler an. Zu den Teilnehmern gehörten auch eine Familiengruppe aus dem Ort, die den Obernfelder Apfelwein produziere. Die Winzerfamilie Christmann aus der Pfalz werde verschiedene Weinsorten von ihrem Weingut ausschenken, die Freiwillige Feuerwehr Obernfeld für antialkolische Getränke sorgen.

Die Ziffern der „Weinlounge Bar 36“ erinnern an das Entstehungsjahr des Behälters vor 82 Jahren, die Gestaltung des Ambientes an das Umfeld einer Bar auf Sylt. „Ich habe vor drei Jahren die Ausbildung zum Sommelier absolviert“, berichtet Marschler. In der stilvoll im Schwarz-Weiß-Stil eingerichteten Bar, die er für private Veranstaltungen bis zu 40 Personen vermietet, erinnern Relikte an 1936 und viele Fotos an Künstler, die in dem Jahr aktiv gewesen sind.

Schwarz-Weiß-Fotos erinnern an Humphrey Bogart und Heinz Rühmann

Dazu zählen unter anderem Heinz Rühmann, Theo Lingen, Humphrey Bogart und Greta Garbo. Im Außenbereich erinnert eine Informationstafel an die Funktion und Geschichte des 1970 außer Betrieb genommenen Wasserhochbehälters, der ein Fassungsvermögen von 200 Kubikmetern hat. Ziel sei es gewesen, das Wasser unter natürlichem Druck des Gefälles dem Verbraucher zuzuführen, erfahren die Leser. Dazu sei das Wasser von der Pumpstation in den deutlich höher gelegenen Hochbehälter geführt worden. Für Künstler sei der Hochbehälter ein beliebter Ort gewesen, um Landschaftsbilder zu malen.

„Für mich ist das hier oben einer der schönsten Orte im ganzen Untereichsfeld, weil man diesen fantastischen Rundumblick hat“, betont Marschler, der im Hauptberuf Banker ist. Der Flutberg sei eine der fünf Höhen im Untereichsfeld, von denen man zehn Eichsfelddörfer gleichzeitig sehen kann, beschreibt Marschler eine Besonderheit des Standortes.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige