Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Reinhard-Horn-Grundschule hat neuen Namen
Die Region Gieboldehausen Reinhard-Horn-Grundschule hat neuen Namen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.09.2017
Liedermacher Reinhard Horn gibt der Grundschule Rhumsopringe seinen Namen. Quelle: Vera Wölk
Anzeige
Rhumspringe

Das wurde beim offiziellen Festakt groß gefeiert. So gab es unter anderem auch ein Konzert, bei dem die Schulband der Grundschule gemeinsam mit dem Liedermacher in der Turnhalle auftrat. „Wir hatten zuvor bei unserer Suche noch keinen passenden Namen gefunden, der allen Mitgliedern des Kollegiums gefallen hat“, erklärte Schulleiterin Katharina Woitschewski. Die Idee, die Schule nach dem Kinderliedermacher zu benennen, sei im April bei einem Konzert in Rüdershausen entstanden. „Dort haben auf den Stühlen Zettel mit den Namen der Schulen gelegen, und Reinhard Horn hat mich gefragt, ob bei uns alle Schulen nach dem Ort, indem sie sich befinden, benannt sind“, erinnerte sich die Schulleiterin.

Daraufhin habe sie mehr aus Spaß gesagt, dass sie die Schule ja vielleicht Reinhard-Horn-Grundschule nennen könnten. „Am nächsten Morgen habe ich dann eine E-Mail von Reinhards Frau Ute bekommen, die mir geschrieben hat, dass ihm die Idee mit der Namensgebung nicht aus dem Kopf gehe“, erzählte Woitschewski. Als sie die Idee dann ihren Kolleginnen vorgestellt habe, seien alle begeistert gewesen. Erstmals habe ein vorgeschlagener Name allen gefallen.

Liedermacher Reinhard Horn gibt der Grundschule Rhumsopringe seinen Namen. Als Geschenk erhielt er ein Schul T-Shirt. Quelle: Vera Wölk

Die Schulleiterin hat Horn vor zehn Jahren bei einer Fortbildung zum Thema Religion und Musik kennengelernt. „Ich habe schon früh mit CDs von ihm gearbeitet. Und auch beim Sportunterricht lege ich zu Beginn oftmals eine CD von ihm ein“, so Woitschewski. Bei dem Liedermacher, der am Sonntag nach Rhumspringe gekommen war, ist die Freude über die Ehre, die ihm zuteil wird, groß: „Die Namensgebung ist etwas ganz Besonders für mich. Ich sehe darin auch eine große Wertschätzung meiner Arbeit“, sagte der Liedermacher. Gern möchte er der Schule nicht nur seinen Namen geben, sondern auch gemeinsam mit der Schulleiterin und den Kindern etwas auf die Beine stellen. „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass wir gemeinsam ein Schullied entwickeln und aufnehmen“, sagte Horn. Für weitere Ideen gebe es bereits Gespräche. Dies seien zwar alles nette Überlegungen, die man auch umsetzen könne, doch sei auch der Alltag wichtig. Dazu gehöre, dass die Wichtigkeit von Musik und Bewegung erkannt und umgesetzt werde.

„Aus meiner Sicht passt Reinhard Horn auch gut zu unserem Schulleitbild“, so Woitschewski. Außerdem habe er einen guten Draht zu Kindern. Dies habe sie beim Konzert in Rüdershausen sehr beeindruckt. Das zeigte sich auch beim gemeinsamen Konzert, an dem sowohl die Kinder als auch Horn großen Spaß hatten. Die neue Reinhard-Horn Grundschule Rhumspringe wird derzeit von 89 Mädchen und Jungen besucht.

Während der offiziellen Namensgebung überbrachte auch der Bürgermeister der Samtgemeinde Gieboldehausen Steffen Ahrenhold (CDU) Glückwünsche der Mitglieder des Samtgemeinderates, die der Umbenennung im Mai zugestimmt hatten. Horn betonte in seiner Dankesrede noch einmal die Wichtigkeit des Singens für die Entwicklung von Kindern. „Singen macht nicht nur glücklich, sondern auch schlau“, sagte er. Zudem dankte er der Schulleiterin dafür, dass sie die Idee gehabt habe, die Schule nach ihm zu benennen. Außerdem betonte er, dass es für die Entwicklung der Kinder wichtig sei, dass sie ihre eigenen Erfahrungen sammeln könnten. Als Geschenk überreichte er Woitschewski einen Satz Liederbücher.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Gieboldehausen Pferdewallfahrt auf dem Höherberg - Hobby und Kirchengang verbinden

Hoch zu Ross, zweispannig mit der Kutsche oder mit dem Hund an der Leine sind am Sonntagvormittag Tierfreunde auf dem Höherberg bei Wollbrandshausen eingetroffen. Mehrere 100 Menschen kamen zur Pferdewallfahrt mit anschließender Tiersegnung durch den Pfarrer. Damit endete das Wallfahrtsjahr.

27.09.2017

Kleiner Pilz, große Wirkung: Weil das „Falsche Weiße Stengelbecherchen“ rund 50 bis 70 Eschen im Umfeld der Rhumequelle befallen hat, werden die Bäume im Oktober gefällt. Anschließend sind die Erneuerung von Aussichtsplattform, Stegen und Geländern geplant.

26.09.2017

Für Freunde bayerischen Brauchtums soll der Flecken kein weißer Fleck sein. Dieses Ziel haben sich der Gieboldehäuser Unternehmer Dirk Clausen und sein Sohn Marcel gesteckt und richten mit dem Gastronomen Tobias Borchard am Sonnabend, 23. September, ein Oktoberfest im Niedersachsenhof aus.

22.09.2017
Anzeige