Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Sonntag ist Wahltag
Die Region Gieboldehausen Sonntag ist Wahltag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.05.2017
Quelle: Archiv
Anzeige

Hier geht`s zum Wahlergebnis

Wahlberechtigt sind mehr als 11 500 Bürger in zehn Mitgliedsgemeinden mit 13 Ortschaften. Rund zehn Prozent haben von ihrem Wahlrecht bereits Gebrauch gemacht: Bis Freitagmittag war Briefwahl möglich. Die Briefwahlquote liege damit unter dem Durchschnitt und sei etwas geringer als bei der Kommunalwahl im Herbst, sagt Martin Jacobi, der die Wahl organisiert. Wahlleiter ist Georg Moneke, der seit Vakanz des Bürgermeisteramtes die Verwaltung der Samtgemeinde leitet.

Neuwahl wegen Postenwechsels

Die Neuwahl eines hauptamtlichen Bürgermeisters ist nötig geworden, weil Marlies Dornieden (CDU) zum Jahreswechsel Dezernentin beim Landkreis Göttingen geworden ist. Dornieden hatte im September 2011 bei der Bürgermeister-Direktwahl 63,28 Prozent der Stimmen erreicht. Einziger Gegenkandidat war Gerald E. Burghardt (SPD).

Auch am Sonntag stehen wieder zwei Kandidaten zur Wahl. Der Bilshäuser Steffen Ahrenhold (39) tritt für die CDU an, der 57-jährige Obernfelder Dietmar Ehbrecht (Freie Wähler) ist gemeinsamer Kandidat von Freien Wählern, SPD und Grünen. Im Fall eines Wahlsieges hätte Ahrenhold im Rat der Samtgemeinde eine komfortable Mehrheit hinter sich, Ehbrecht könnte auf die Oppositionsgruppe zählen.

Bei der Kommunalwahl im Herbst vergangenen Jahres musste die SPD einen Sitz an die CDU abgeben, ansonsten ist alles beim Alten geblieben. Die CDU zog mit 19 Mandatsträgern in den Rat ein, die SPD mit fünf, die Freien respektive Unabhängigen Wähler mit vier, die Grünen mit zwei. Mit elf Mandatsträgern bildeten die drei Oppositionsfraktionen –  wie bereits in der Wahlperiode zuvor – eine Gruppe.

17 Wahlbezirke gebildet

In 17 Wahlbezirken kann am Sonntag von 8 bis 18 Uhr gewählt werden. In jeder Ortschaft wird mindestens ein Wahllokal eingerichtet, in größeren Gemeinden werden zwei bis drei Wahlbezirke gebildet. Da die Bürgermeisterwahl außerhalb der Reihe stattfindet, bleibt der neue politische Verwaltungschef regulär bis zum Ablauf der nächsten Wahlperiode  im Amt, die am 31. Oktober 2026 endet – falls es nicht wieder einen vorzeitigen Wechsel gibt. Erst 2026 wird dann wieder parallel zur Kommunalwahl ein hauptamtlicher Bürgermeister gewählt.  Generell verkürze das Land in den nächsten Jahren schrittweise die Amtszeit hauptamtlicher Bürgermeister von acht auf fünf Jahre, sagt Jacobi.

Keine Präsentation im Rathaus

Die Gruppe Freie Wähler/SPD/Grüne will die Bürgermeister-Entscheidung und die Wahlergebnisse ab 19 Uhr in der Gaststätte Amtsrichter in Gieboldehausen verfolgen, die CDU ab 18 Uhr im Hotel-Restaurant Stadt Hannover in Germershausen.
Im Gieboldehäuser Rathaus öffentlich präsentiert wird das Ergebnis der Bürgermeisterwahl wie schon bei der Kommunalwahl nicht mehr. Stattdessen soll es auf der Homepage der Samtgemeinde einen Link zur KDG (Kommunale Dienste Göttingen) geben, die die Auszählungsergebnisse erfasst.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige