Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Friedhofsgebühren neu kalkuliert
Die Region Gieboldehausen Friedhofsgebühren neu kalkuliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 08.04.2019
Friedhof und Kapelle in Lütgenhausen. Quelle: Christina Hinzmann
Gieboldehausen

Schon im November vergangenen Jahres war der Gebührenkalkulation für das Jahr 2019 zugestimmt worden. Allerdings blieben die gültigen Gebührensätze vorerst bestehen, und die Verwaltung erhielt den Auftrag, eine neue Satzung zu erarbeiten. Zwei Vorgaben hatten die Kommunalpolitiker gemacht: Zum einen sollte geprüft werden, ob die Gebühren für die Nutzung der Kapellen in die Friedhofsgebühren einberechnet werden können, zum anderen sollten die Gebühren die Kosten mindestens mit 70 Prozent decken.

Hohes Defizit aufgelaufen

„Es gab ein sehr hohes Defizit, was aufgelaufen war“, sagte Samtgemeindebürgermeister Steffen Ahrenhold (CDU) jetzt, als das Thema zur Beschlussfassung im Samtgemeinderat anstand. Die Kapellen zu inkludieren sei rechtlich nicht möglich, erläuterte er. Wer die Leichenhalle bei einer Bestattung nicht nutzen möchte, dürfe nicht zu einer einheitlichen Gebühr herangezogen werden, die auch die Kosten dafür abdecke, argumentierte der Verwaltungschef.

Vorgelegt hatte die Verwaltung schließlich auch eine umfangreiche Kalkulation für das Friedhofs- und Bestattungswesen für die Jahre 2019 und 2020. Auch wurde in den Sitzungsvorlagen erläutert, was alles einberechnet wurde. Die Samtgemeinde ist Trägerin der Friedhöfe in Bodensee, Krebeck, Obernfeld, Rhumspringe, Lütgenhausen, Rollshausen, Germershausen und Wollbrandshausen und ist zudem wirtschaftliche Eigentümerin der Friedhofskapelle in Renshausen.

Kapellennutzung kosten 81 Euro

Die jetzt vom Samtgemeindeausschuss empfohlene und vom Samtgemeinderat bei einer Enthaltung einstimmig beschlossene Friedhofsgebührensatzung sieht für die Kapellennutzung eine Grundgebühr von 81 Euro vor, teurer wird es, wenn die Kapelle für eine Trauerfeier oder zum Aufbewahren eines Sarges oder einer Urne genutzt wird.

Die Bestattungsgebühren betragen der neuen Gebührensatzung zufolge für eine Reihengrabstätte 952 Euro (bisher 552 Euro). Eine Urnenbestattung kostet jetzt 328 Euro (bisher 174). Die Grabnutzungsgebühr liegt mit der neuen Satzung beispielsweise bei einer Reihengrabstätte bei 703 Euro (bisher 403 Euro), eine Sarg-Wahlgrabstätte schlägt mit 2095 Euro zu Buche (bisher 1048 Euro).

Kostendeckungsgrad von 70 Prozent

Mit den neuen Friedhofsgebühren wird ein Kostendeckungsgrad von 70 Prozent erreicht. Aus den Reihen des Gremiums wurde betont, dass der Bürger nicht abgezockt werden soll und dass alles Kostenfaktoren transparent und nachvollziehbar seien. Außerdem würden die Gebühren ja über 25 Jahre gerechnet.

Wechsel bei Feuerwehr-Führung Gieboldehausen

Der Samtgemeinderat Gieboldehausen hat am Donnerstag einige formelle Beschlüsse gefasst, die unter anderem für den bevorstehenden Wechsel bei den Führungskräften der Feuerwehr erforderlich sind. Der amtierende Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Gieboldehausen, Claus Bode ist seit 1. Januar zum Abschnittsleiter Ost der Kreisfeuerwehr ernannt worden. Die Leitung der Samtgemeindefeuerwehren wird daher der bisherige Stellvertreter Bodes, der Renshäuser Ortsbrandmeister Marius Nienstedt. Stellvertretender Gemeindebrandmeister wird der Ortsbrandmeister Rüdershausens, Marc Lorenz. Darüber hinaus soll der Obernfelder Ortsbrandmeister Frank Morick als neuer zweiter stellvertretender Gemeindebrandmeister werden. Bis Morick die notwendigen Lehrgänge absolviert hat, wird er den Stellvertreterposten kommissarisch wahrnehmen. Die vom Gremium einstimmig ernannten Feuerwehrführungskräfte werden ihre neue Funktion ab 1. Mai ausüben. Außerdem hat der Samtgemeinderat Norbert Kopp die Ehrenbezeichnung Ehrenortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Bodensee verliehen. Kopps hatte im März 2017 aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt als Ortsbrandmeister in Bodensee erklärt. 18 Jahre lang habe er die Geschicke der Ortsfeuerwehr in Leitungsfunktion gelenkt und geprägt, sagte Samtgemeindebürgermeister Steffen Ahrenhold (CDU).

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Gieboldehausen Gemeindebüro Rhumspringe - Geänderte Öffnungszeiten

Auf die geänderten Öffnungszeiten des Gemeindebüros im April weist die Gemeinde Rhumspringe hin.

04.04.2019
Duderstadt Obernfeld und Breitenberg betroffen - Neues Wasserschutzgebiet: Anwohner skeptisch

Experten haben bei einer Infoveranstaltung das geplante Wasserschutzgebiet Obernfeld vorgestellt. Offen blieb jedoch, mit welchen konkreten Konsequenzen Anwohner und Landwirte zu rechnen haben.

04.04.2019

Lutz Beuleke bleibt Vorsitzender des Traditionsschützenverbandes Eichsfeld. Die Mitglieder des Verbandes, die aus dem Ober- und Unterichsfeld kommen, planen für September eine zweite Schützenwallfahrt auf dem Hülfensberg.

02.04.2019