Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Lilienstraße wird zur Königsstraße
Die Region Gieboldehausen Lilienstraße wird zur Königsstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 19.05.2018
Rolf Schmiedekind, Reinhard Koch, Oliver Baumgärtl und Benjamin Gebhardt vor dem überklebten Schild. Quelle: Art
Anzeige
Rhumspringe

„Das hat es noch nie gegeben, dass vier Könige aus einer Straße kommen“, sagt Reinhard Koch, der ebenfalls in der Lilienstraße wohnt und die Aktion initiierte. Ehepartner seien in Rhumspringe bereits Damen- und Männerschützenkönig geworden und zwei Brüder hätten sich die Königswürden „erschossen“, erinnert er sich. Aber dass mit dem ersten Schützenkönig und zweiten Silberkönig Benjamin Gebhardt, dem zweiten Schützenkönig Oliver Baumgärtl und dem Silberkönig Rolf Schmiedekind die Träger von vier Königswürden in unmittelbarer Nachbarschaft leben, sei „einmalig“.

Idee für Aktion kommt beim Schützenfest

Eine Straßenumbenennung habe der Rhumspringer schon einmal während der 70-er Jahre in Seligenstadt initiiert, wo er arbeitete. Dort sei sein damaliger Chef der Karnevalsprinz geworden, nachdem die Mutter des eigentlichen Prinzen verstorben war. Koch habe daraufhin die längste Straße öffentlichkeitswirksam unbenannt in Boulevard Annick und damit in den Namen der Karnevalsprinzessin. „Da hat damals sogar die ZDF-Drehscheibe darüber berichtet“, erzählt der 70-Jährige.

Die Idee für die Aktion in Rhumspringe sei ihm bereits während des vergangenen Schützenfestes gekommen. Vor einigen Wochen habe er den Beteiligten in seiner Straße davon erzählt. „Die waren sofort begeistert“, berichtet Koch. Er habe sich Folie schicken lassen, die nun über dem eigentlichen Schild klebt. Nicht weit von der Lilienstraße entfernt sei die Straße „Auf dem Graben“ schon einmal in Königsgraben umbenannt worden.

„Wir hatten vor fünf Jahren schon einmal aus einer Bierlaune heraus gesagt, dass einer von uns erster und einer zweiter wird und nun ist es im vergangenen Jahr tatsächlich so eingetroffen“, berichtet Baumgärtl.

Vorfreude bei Schützen wächst

Die Vorfreude auf das diesjährige Schützenfest, zu dem die Schützenhauptmannschaft, der rund 160 Mitglieder zählende Schützenverein und die Realgemeinde einladen, ist bei den amtierenden Königen in der Lilienstraße bereits groß: „Das Fest verbindet die Generationen und es bilden sich immer wieder Freundschaften“, schildert der 49-jährige Baumgärtl seine Erfahrungen. „Der Zusammenhalt im Ort wird gefördert“, meint der 31-jährige Gebhardt. „Da treten manchmal Freund und Feind nebeneinander und es wird wieder ein Bier zusammen getrunken, das ist gut so“, erklärt der 67-jährige Schmiedekind.

„Das ist unser größtes Dorffest“, verdeutlicht Koch die Bedeutung der drei Festtage. Der Eichsfelder freut sich über die positiven Reaktionen auf die Klebeaktion. Kaum war die Folie in der Lilienstraße befestigt, hielten auch schon die ersten Autofahrer und kommentierten die Aktion mit wohlwollenden Worten. Die Folie mit der Aufschrift Königsstraße soll nach Worten von Koch bis Dienstag, 22. Mai, hängen bleiben.

Fest beginnt mit Umzug

Das Rhumspringer Schützen- und Volksfest beginnt am Sonnabend, 19. Mai, mit dem Kinderumzug. Start ist um 13 Uhr auf dem Schützenplatz. Begleitet vom Fanfarenzug gehen die Mädchen und Jungen mit geschmückten Fahrrädern, Rollern oder Stöcken durch den Ort.

Der fantasievollste und schönste Schmuck an Fahrrädern und Stöcken werde mit Sonderpreisen ausgezeichnet, kündigen die Organisatoren an. Während des Kinderprogramms auf dem Sportplatz könnten Teilnehmer Preise gewinnen. Zum Schmücken der Fahrräder oder Stöcke treffen sich Interessierte am Freitag, 18. Mai, um 15 Uhr auf dem Schulhof, bei Regen in der Turnhalle. Materialien seien vorhanden, die Teilnahme kostenlos, heißt es in der Ankündigung. Wie bereits 2017 werde der Kinderumzug von der Tanzgruppe „Rhumegarde“ begleitet, die auch am Montag mit einer Tanzshow auftritt.

Timeless spielt zum Tanz

Nach dem Kinderumzug werden die Schießwettbewerbe fortgesetzt, in denen bereits am Sonnabend der Ratskönig sowie die Sieger des Wettkampfschießens ermittelt werden. (Hobby-)Schützen aus verschiedenen Rhumspringer Gruppierungen, unter anderem aus dem Gemeinderat, der Realgemeinde und der Pfarrgemeinde vergleichen sich. Am Sonnabend sowie auch an den folgenden beiden Tagen beginnt um 21 Uhr der Tanz im Saal des Schützenhauses mit der Band Timeless.

Zum Hauptumzug am Pfingstsonntag laden die Ausrichter alle Dorfbewohner ein, die alten Traditionen des „Schüttenhof“ weiterzuführen. Alle verheirateten Männer treten um 11.30 Uhr mit schwarzem Anzug und Zylinder an, wie es bereits vor über 500 Jahren üblich war. Alle Rhumspringer Umzugsteilnehmer haben an den drei Pfingsttagen die Möglichkeit, ihre Zielsicherheit und ihr Glück beim Schuss auf die Königsscheibe unter Beweis zu stellen. Entscheidend ist nicht die höchste Ringzahl. Der beste Schuss bestimmt die zukünftigen Schützenkönige.

Renshäuser Blasmusik spielt Blasmusik

Am Montag beginnt bereits um 11 Uhr das Geschehen im Schützenhaus mit dem Frühschoppen und musikalischer Unterhaltung durch die Renshäuser Blasmusik. Bis am späten Nachmittag das Ergebnis des Königsschießens verkündet wird, laden der Festwirt und der Schützenverein Rhumspringe ein, sich bei Kaffee und Kuchen die Zeit zu vertreiben. Nach den Ehrungen und dem Nachhausebringen der neuen Könige schließt das Schützenfest mit dem allabendlichen Tanzvergnügen.

Organisiert wird das Schützenfest in gewohnter Weise von der Schützenhauptmannschaft in Zusammenarbeit mit dem Schützenverein sowie einer Vielzahl freiwilliger Helfer, die in jedem Jahr mit viel Engagement zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Der Festplatz werde von einem anderen Schausteller als in früheren Jahren gestaltet, heißt es in der Ankündigung. art

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Samuel Werner und Katharina Preitz sind Schützenkönig und Schützenkönigin von Rollshausen. Rund 100 Besucher kamen am Sonnabend in die Mehrzweckhalle, um die Namen der Sieger zu erfahren, ihnen zu gratulieren und das 89. Schützenfest zu feiern.

16.05.2018

Helfer der Verteilstelle Gieboldehausen der Osteroder Tafel, Kunden und weitere Unterstützer haben den Friedhof der evangelischen Kirchengemeinde auf Vordermann gebracht. Es war ein „Dankeschön-Einsatz“, weil die Tafel das Regenbogenhaus kostenfrei nutzen kann.

14.05.2018

Die Grundschule Krebeck/Bodensee gehört ab Schuljahresende der Vergangenheit an. Die Eltern der Schüler, die im kommenden Schuljahr als Übergangsregelung ihre Schulzeit in Krebeck hätten beenden können, haben entschieden, dass ihre Kinder zur nach Bilshausen wechseln.

14.05.2018
Anzeige