Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Polizei sucht rotes Fahrzeug
Die Region Gieboldehausen Polizei sucht rotes Fahrzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 23.02.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Gieboldehausen

Schwarzer VW Golf beschädigt, rotes Fahrzeug gesucht – so hat die Polizei die Meldung zur Unfallflucht auf dem Parkplatz des Restaurants an der Amtsstraße am Donnerstag zwischen 18 und 19 Uhr überschrieben. Der schwarze VW Golf sei von einem unbekannten Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken am vorderen linken Kotflügel beschädigt worden.

Aufgrund vorgefundener Spuren geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen roten Wagen gehandelt haben muss. An dem knapp drei Jahre alten VW Golf sei ein geschätzter Schaden von etwa 1700 Euro entstanden.

Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Telefon 05528/2054570 bei der Polizeistation Gieboldehausen zu melden.

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Gieboldehausen Gemeinde investiert In Baugebiet - Wollershausen will weiter wachsen

Investitionen im Baugebiet „Zur Birnreeke“ plant der Rat der Gemeinde Wollershausen. Bis auf einen Platz sei das aktuelle Baugebiet vermarktet, teilt der stellvertretende Bürgermeister Holger Bode (SPD) mit. Deshalb soll mit einer Erweiterung noch in diesem Jahr begonnen werden.

11.03.2018
Gieboldehausen Politischer Aschermittwoch der SPD - Boris Pistorius spricht in Gieboldehausen

Boris Pistorius, Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, hat als Hauptredner des 28. Politischen Aschermittwoch der SPD in Gieboldehausen unter anderem die aktuelle politische Situation thematisiert. „Es wird eine Mischung aus Ernsthaftigkeit und Zünftigem“, verriet er.

14.02.2018

Gieboldehausens Samtgemeinde­bürgermeister Steffen Ahrenhold (CDU) hat auf die Vorwürfe eines Renshäuser Bürgers reagiert, welcher der Verwaltung vorgeworfen hatte, die Abwassergebühren in der Samtgemeinde seien viel zu hoch. Mit der Aufschlüsselung will er für Transparenz sorgen.

14.02.2018
Anzeige