Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen Alte Zuckerfabrik: Gemeinde kauft Schandfleck in Gleichen
Die Region Gleichen Alte Zuckerfabrik: Gemeinde kauft Schandfleck in Gleichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 24.11.2018
Seit Jahren verkommt das Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik in Rittmarshausen. Die Gemeinde Gleichen musste es abriegeln, jetzt hat sie es gekauft. Quelle: CHH
Rittmarshausen

Und sie hat schon einen Käufer, der das Gelände fitt machen und nutzen will, bestätigte Gemeindebürgermeister Manfred Kuhlmann (SPD) am Dienstag. Ein Unternehmer aus einem Nachbardorf will seinen Betrieb erweitern und auf dem Grundstück unter anderem Boden sieben und verfeinern. Seine früheren Verhandlungen direkt mit den Eigentümern waren gescheitert.

Zutritt gefährlich

Das große Areal in der Straße Am Bahnhof ist den Rittmarshäusern und der Gemeinde schon lange ein Dorn im Auge. Auf den Freiflächen wuchern Bäume, Büsche und Gräser. Das alte Fabrikgebäude verfällt immer mehr. Der Zutritt ist inzwischen gefährlich.

Hier gibt es mehr Bilder

Seit Jahren verkommt das Gelände einer alten Zuckerfabrik in Rittmarshausen. Wer die Gebäude betritt, begibt sich in Gefahr. Jetzt hat die Gemeinde Gleichen das Areal gekauft.

 

Nachdem immer wieder Kinder und andere eingedrungen waren, hatte die Gemeinde das Grundstück „im Zuge der Gefahrenabwehr“ bereits einzäunen lassen. Die Eigentümer leben im ehemaligen Jugoslawien und waren mehreren Aufforderungen, das Gelände zu sichern, nicht nachgekommen, erklärte Kuhlmann.

Inzwischen aber habe man „unter gewissen Schwierigkeiten doch erfolgreich verhandelt“. Die Gemeinde hat das Grundstück „zu einem sehr günstigen Preis“ für 5753 Euro gekauft. Dabei seien die Kosten für den Sicherungszaun berücksichtigt beziehungsweise von Kaufpreis abgezogen worden, so der Gemeindebürgermeister. Jetzt könne und werde die Gemeinde das Grundstück an den Interessenten weiter geben. Zuvor müsse aber noch der Flächen- und Bebauungsplan für den Bereich geändert werden.

Altlasten so gut wie sicher

Dabei sei allen bewusst, dass der Untergrund des Areals mit Schadstoffen belastet sein kann – „vor allem im Bereich des Schornsteines“, so Kuhlmann. Schon bei Kauf eines Teilgrundstücks vor mehreren Jahren war das der Gemeinde auf die Füße gefallen: Als sie dort das neue Feuerwehrhaus für Rittmarshausen bauen ließ, wurden teerhaltige Schadstoffe im Boden entdeckt. Sie mussten für viel Geld entsorgt werden. Während der Arbeiten wurde auch ein 30 Meter langer rätselhafter gemauerter Tunnel gefunden.

Bei den Bauarbeiten für ein neues Feuerwehrhaus auf dem alten Gelände der Zuckerfabrik ist ein rätselhafter Tunnel entdeckt worden. Quelle: R / Rentschka

 

Gelände und Gebäude gehörten zu einer ehemaligen Zuckerfabrik, die von etwa 1880 bis 1911 betrieben wurde. Während der NS-Zeit soll sich in einem der alten Fabrikgebäude zunächst ein Lager des freiwilligen Arbeitsdienstes und dann ein Schulungszentrum der Uni-Göttingen befunden haben. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente es vorübergehend als Unterkunft für Flüchtlinge. Auf einem Teil des Areals befindet sich inzwischen das neue Haus der Ortsfeuerwehr.

Von Ulrich Schubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Entspannung in der Gemeinde Gleichen. Entgegen manch früherer Befürchtung sind die Kindergärten gut ausgelastet. Auch die Grundschulen haben rechnerisch Zulauf – mit kleinen Ausreißern.

23.11.2018

Viele Haushalte in der Gemeinde Gleichen müssen sich im nächsten Jahr auf geänderte Gebühren einstellen. Das heißt konkret: weniger Geld für Grabstellen, aber mehr Geld für Wasser und Abwasser.

23.11.2018

Die Göttinger werden um Geduld gebeten: An drei zentralen Punkten in der Stadt behindern Bauarbeiten den Verkehrsfluss. In der Robert-Koch-Straße, am Groner Tor und an der B27 ist weiterhin mit Einschränkungen des Straßenverkehrs zu rechnen. Bis Ende November sollen Teile der Arbeit abgeschlossen sein.

22.11.2018