Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen Beerdigungen werden in Gleichen deutlich billiger
Die Region Gleichen Beerdigungen werden in Gleichen deutlich billiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 08.11.2018
Auf den kommunalen Friedhöfen in der Gemeinde Gleichen müssen Angehörige künftig weniger für neue Gräber bezahlen. Quelle: Alciro Theodoro Da Silva
Gleichen

Deutlich weniger als bisher sollen Angehörige zahlen, wenn sie Gestorbene auf einem der fünf kommunalen Friedhöfe in der Gemeinde Gleichen beerdigen wollen. Das geht aus einer neuen Gebührensatzung für 2019 hervor.

In jedem Jahr muss die Verwaltung neu berechnen, wie hoch die Kosten und Ausgaben für die gemeindeeigenen Friedhöfe sind. Daraus muss sie neuen Gebührensätze kalkulieren, die die Ausgaben decken. Stimmen die Politiker im Fachgremium für öffentliche Einrichtungen und im Rat zu, werden die Gebührensätze ab Jahreswechsel in etlichen Punkten gesenkt.

Gebühr für Grabaushub unverändert

Für ein Einzelgrab mit 20 Jahre Ruhezeit sollen Angehörige dann 1150 statt bisher 1444 Euro zahlen. Die Gebühr für ein Doppelgrab sinkt von 2661 auf 1837 Euro. Auch für – noch vergleichsweise junge – Rasengräber und Baumbestattungen setzt die Verwaltung eine verringerte Gebühr an: 1190 statt bisher 1301 Euro. Bei Urnengräbern ist die Richtung die gleiche: Auf einem Einzelgrab soll die Gebühr ab 2019 287,50 Euro betragen (vorher 361 Euro), auf einem Doppelgrab 459,25 Euro (vorher 665 Euro).

Nahezu unverändert bleiben laut Entwurf die Gebührensätze für Grabaushub. Sie werden für ein Reihengrab voraussichtlich 396 Euro betragen, für Urnenreihengräber 108 Euro, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Stelenbeisetzungen im Trend

Diese Gebührensätze betreffen die kommunalen Friedhöfe in Etzenborn, Groß Lengden, Klein Lengden, Rittmarshausen und Sattenhausen. Die kirchlichen Friedhöfe in den anderen Gleichendörfern haben eigene Kalkulationen und andere Preise.

Neu im Trend sind auf Friedhöfen Stelenbeisetzungen. Dabei werden pflegeleichte Urnen- und Erdgräber im Umfeld einer Stele angelegt, an der Namensschilder für die Gestorbenen befestigt werden. Diese gibt es bereits in Groß Lengden, Klein Lengden und Sattenhausen.

Mit der neuen Gebührensatzung befassen sich am Montag, 12. November, um 19 Uhr im Sporthaus Weißenborn zunächst die betroffenen Ortsräte. Ab 19.30 Uhr diskutiert am gleichen Ort der Gleichener Ratsausschuss für öffentliche Einrichtungen auch über neue Wasser- und Abwassergebühren und ein kommunales Energieeffizienznetzwerk.

So erreichen Sie den Autor:

Mail: u.schubert@goettinger-tageblatt.com Twitter: @goeschubi FaceBook: GoeSchubi GT

Von Ulrich Schubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Zusammenprall mit einem Renault Clio ist am frühen Donnerstagmorgen ein Rind auf der L 569 gestorben. Der Fahrer des Wagens blieb unverletzt.

08.11.2018

Mit jeder gelesenen Seite erhöht sich die Spende: Die Grundschule Bremke beteiligt sich an der bundesweiten Aktion „Lesen für UNICEF“.

06.11.2018

Zum ersten Mal hat Dorfmoderatorin Chu Wittkowski mit ihrem Team einen Klein Lengdener Suppentag organisiert. Knapp 100 Besucher kamen, der Gemeinderaum war voll besetzt.

04.11.2018