Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen „Was lange währt, wird endlich gut“
Die Region Gleichen „Was lange währt, wird endlich gut“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.09.2016
Starke Schultern und Freude am Sport: Edith Rohrmoser zeigt, wie es geht.foto: Wenzel Quelle: Harald Wenzel
Anzeige
Diemarden

Doch der Weg zur Begegnungsstätte war ein langer: „Neun Jahre sind von einer Vision bis zum heutigen Tag vergangen“, erklärte Vereinsvorsitzender Hans-Werner Lüther, der für die Umsetzung dieses Projekts gekämpft hat. Nach mehreren Konzepten und zeitweisem Stillstand setzte sich die aktuelle Version der Anlage in abgespeckter Form durch. Jetzt kann auf Beach-Volleyballfeld, Lauf- und Boule-Bahn, Mini-Bolzplatz oder an Kletterwand und Fitnessgeräten Sport getrieben werden. Martin Worbes (Grüne), Ortsbürgermeister von Diemarden, schätzt vor allem den neuen Boule-Platz.

Zur Galerie
Begegnungsstätte Gleichen eröffnet

Rund 120 000 Euro hat die Anlage gekostet, die von der Gemeinde Gleichen mit 36 000, vom Landkreis mit 24 000 und vom Landessportbund mit 38 000 Euro bezuschusst wurde. Die restlichen 22 000 Euro übernahm der Verein.

„Wir werden immer älter, umso wichtiger ist es, Möglichkeiten zu schaffen, dass Menschen sich bewegen können“, sagte Manfred Kuhlmann (SPD), Bürgermeister der Gemeinde Gleichen. Er betonte, dass die Anlage allen anderen Gleichener Ortschaften zur Verfügung stehe und eine gute Ergänzung zu den bestehenden Sportstätten bilde.

„Was lange währt, wird endlich gut“, erklärte der Göttinger Landrat Bernhard Reuter (SPD). Entstanden sei viel mehr als eine Sportanlage, weil dort Gemeinschaftsgefühl und Lebensqualität gestärkt würden.

Auch bei den Diemardenern kommt die neue Anlage gut an. „Die Geräte sind klasse“, sagte Ilse Werle. Dabei gefallen ihr vor allem die Pedalos. Edith Rohrmoser vom Seniorenbeirat der Gemeinde Gleichen betonte, dass die Anlage in die Zeit des demographischen Wandels passe und damit auch auf die Bedürfnisse älterer Menschen eingegangen werde. „Ich vermisse nur noch den Rollstuhlparcours und das Strandbad am Garte-Ufer, aber sonst ist alles da“, scherzte sie.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige