Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen Jugendfeuerwehr Gleichen erfährt Welle der Hilfsbereitschaft
Die Region Gleichen Jugendfeuerwehr Gleichen erfährt Welle der Hilfsbereitschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 01.07.2018
Nicht zu retten: Auf dem Weg in ein Zeltlager brennt der Anhänger der Jugendfeuerwehr Gleichen samt Zelten und Gepäck aus. Quelle: r
Gleichen

Gemeindejugendfeuerwehrwart Uwe Sauermann und Gemeindebrandmeister Heiko Böhlken hatten Sorge, dass die Versicherung den Schaden nur zum Zeitwert ersetzen würde. Immerhin waren bei dem Feuer am frühen Freitagmorgen auf der Autobahn zwischen Nörten-Hardenberg und Northeim im Baustellenbereich der Anhänger mit sechs Zelten für die Jugendlichen und ein Großzelt Opfer der Flammen geworden. Außerdem verbrannten zahlreiche Gepäckstücke, Schlafsäcke, Feldbetten, Elektromaterial, Kühlschrank und Zeltbeleuchtung.

Sauermann und Böhlken schätzen den Gesamtschaden auf rund 35 000 Euro. Beide freuen sich, dass erste finanzielle Spendenzusagen ausgelöst durch den Artikel im Tageblatt bereits eingegangen seien. Darüber hinaus hat das Zeltlagerteam große Unterstützung aus der Region erhalten, berichtet das Team der Lagerleitung am Sonntag. Viele Ortsfeuerwehren und das THW hätten spontan ihre Zelte ausgeliehen, damit die Freizeit wie geplant stattfinden konnte. Um auch in Zukunft wieder Zeltlager anbieten zu können, wurde auf der Internetseite der Feuerwehr Gleichen ein Hinweis zu einem Spendenkonto eingestellt.

Freuen sich über die Unterstützung, nachdem ihr Anhänger auf der Fahrt zum Zeltlager abgebrannt ist - Mitglieder der Jugendfeuerwehr Gleichen. Quelle: r

Überraschungsbesuch vom Bürgermeister

Überraschung dann am Sonntagmorgen, als Gemeindebürgermeister Manfred Kuhlmann (SPD) die 51 Jugendlichen und zehn Betreuer beim Gemeinde Gleichen in Behrensdorf an der Ostsee besuchte. Schon um 6 Uhr hatte er sich auf den Weg gemacht berichtet das Zeltteam. Kuhlmann sei es wichtig gewesen, sich selbst ein Bild von dem Befinden und der Stimmung der Gleichener Jugendfeuerwehren zu machen. Insbesondere habe seine Aufmerksamkeit dem Wohl der Jugendlichen, den Betreuern und dem Stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwart Felix Benseler gegolten. Benseler hatte sich beim Abkoppeln des brennenden Anhängers leichte Brandverletzungen zugezogen. Durch sein schnelles Handeln konnte die Besatzung und das Fahrzeug rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich bringen.

Dieses Ereignis des Brandes hätten die Jugendlichen durch die angelaufenden Freizeitaktivitäten sicher schnell überwunden, so Sauermann. Aufgearbeitet wurde das Unglück auch in der selbsterstellten Lagerzeitung durch die Zeltlager-Redation unter Leitung von Janina Kröning.

Bei seinem bis Mittag andauernden Besuch im Zeltlager informierte Kuhlmann Sauermann und Böhlken darüber, dass er unmittelbar Kontakt zur Versicherung aufgenommen habe. Sauermann hatte die Befürchtung, dass die Verluste nur zum Zeitwert durch die Versicherung ersetzt werden.

Der Artikel wurde am Sonntag aktualisiert

Der Bericht vom Freitag:

Nach dem Brand eines Auto-Anhängers am Freitagmorgen musste die Autobahn 7 bei Nörten-Hardenberg zeitweise gesperrt werden. Mit dem Anhänger verbrannten Zelte und Gepäck der Jugendfeuerwehr Gleichen.

Nach Angaben der Polizei wurde der Brand durch einen technischen Defekt ausgelöst, verletzt wurde niemand. Die Unfallstelle befand sich in einer Baustelle. Alle Fahrspuren Richtung Norden waren von etwa 6.30 Uhr bis 9.30 Uhr gesperrt. Eingesetzt waren außer der Autobahnpolizei Göttingen die Freiwilligen Feuerwehren aus Northeim und Nörten.

Brand eines Auto-Anhängers der Jugendfeuerwehr Gleichen auf der A7. Quelle: Britta Bielefeld

Den Anhänger ihrer jungen Kollegen aus der Gemeinde Gleichen konnten sie nicht mehr retten, die hatten richtig Pech. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehren waren auf dem Weg in die Ferien, als ihr Anhänger mitsamt Zeltlager-Ausrüstung und Gepäck brannte.

Löschversuche erfolglos

Dabei hatte das Team „großes Glück im Unglück”, so erklärt Gemeindebrandmeister Heiko Böhlken. Das „Vorausteam” der Jugendfeuerwehr mit dem stellvertretenden Jugendwart Felix Benseler war am Morgen im Baustellenabschnitt auf der A7 bei Nörten-Hardenberg unterwegs, als der Anhänger aus unbekannter Ursache Feuer fing. Benseler war unter anderem mit einigen Jugendlichen im VW-Bus auf dem Weg zum Ferienlager nach Behrendorf an der Ostsee. Der Fahrer des Fahrzeugs reagierte schnell, sicherte die Einsatzstelle und hängte das Zugfahrzeug ab.

Nicht zu retten: Auf dem Weg in ein Zeltlager brennt der Anhänger der Jugendfeuerwehr Gleichen samt Zelten und Gepäck aus. Quelle: r

„Löschversuche mit einem Pulverlöscher konnten die Flammen nicht mindern”, so Böhlken. Die Folge: Koffer und Schlafsäcke sowie Küchenzelt, Schlafzelte, Feldbetten, Spiele, Campingstühle und einigen persönlichen Dinge gingen in Flammen auf. “Wir lassen uns davon aber nicht entmutigen und fahren trotzdem”, sagt Böhklen. Benseler, Böhlken und ihre Kollegen organisieren nun neue Ausrüstung.

Kontakt-Nummer für Hilfe

Am Sonnabend, so Benseler, soll es dann für die 45 Jugendlichen und 15 Betreuer ins Feriencamp gehen. “Der Planungsstab um Gemeindejugendfeuerwehrwart Uwe Sauermann setzt nun alles daran, dennoch ein erlebnisreiches Zeltlager auf die Beine zu stellen”, ergänzte Böhlken. Der Ortsbrandmeister aus Nörten-Hardenberg hat bereits spontan zwei Zelte angeboten, weitere Zusagen gab aus Tiflingerode und Krebeck.

Sauermann macht sich trotzdem Sorgen über die Ersatzbeschaffung, da viele Dinge über Jahre extra für die Zeltlager angeschafft wurden. Wer die Feuerwehr Gleichen unterstützen möchte, kann sich telefonisch unter 0170 5632340 oder unter fw-gleichen@web.de bei ihm melden.

Von Nadine Eckermann, Britta Bielefeld und Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Gleichen Ortsrat Wöllmarshausen - Unerlaubt errichtete Gartenhäuser

Um unerlaubt errichtete Gartenhäuser in Wöllmarshausen nachträglich zu legalisieren, muss die Abgrenzungssatzung geändert werden. Damit hat sich der Ortsrat befasst.

27.06.2018
Gleichen Dorfgemeinschaftshaus Sattenhausen - Vortrag über die Zukunft des Ackerbaus

Über „Die Zukunft des Ackerbaus – Wirtschaftlichkeit, Biodiversität, Umweltschutz“ spricht Christian Schüler am Montag, 25. Juni.

24.06.2018

Der Bettenröder Weg ist wieder befahrbar, jetzt sogar komfortabel: In nur vier Wochen wurde die 1,8 Kilometer lange Waldstraße am südöstlichen Ortsausgang von Reinhausen saniert.

22.06.2018