Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen Kartoffel- und Streuobstfest wird gefeiert
Die Region Gleichen Kartoffel- und Streuobstfest wird gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.09.2017
Am Sonnabend dreht sich auf der Domäne wieder alles um die Kartoffel. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Reinhausen

Zum 17. Mal organisieren das Waldpädagogikzentrum Göttingen und Regionale Umweltbildungszentrum (Ruz) Reinhausen das Reinhäuser Kartoffel- und Streuobstfest. Von 12 bis 17 Uhr werden am Sonnabend, 23. September, im Ruz auf der Domäne, Kirchberg 10, Kartoffeln und Äpfel im Mittelpunkt stehen.

60 Kartoffelsorten sind nach Angaben von Ruz-Sprecher Burkhard Verch dieses Jahr angebaut worden. „Diese werden beim Fest in kleinen Kisten ausgestellt“, sagt Verch. Ein Großteil werde auch zum Verkauf angeboten. Darunter befänden sich außer bekannten Sorten wie Linda und Belana auch besondere Sorten wie Heiderot, Blaue Anneliese oder La Bonotte. Den Anbau der Kartoffeln haben in diesem Jahr laut Verch 750 Kinder übernommen, die mit ihrer Kindergartengruppe oder Schulklasse am diesjährigen Kartoffelprojekt teilgenommen haben. Das Projekt gehört zur landesweiten Bildungsinitiative „Transparenz schaffen... von der Ladentheke bis zum Erzeuger“ des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums. Die Mädchen und Jungen waren jeweils an drei Vormittagen zum Pflanzen, Pflegen und Ernten da. Unterstützt wurden sie dabei von Trecker-Fahrer Richard Glahn aus Reinhausen, der seit 17 Jahren beim Projekt dabei ist. Die Kinder haben in dieser Zeit auch gelernt, dass es gelbe, rote und blaue Kartoffeln gibt. „Zudem konnten sie in diesem Jahr erfahren, wie mühselig es sein kann, die Kartoffelpflanze vor den Kartoffelkäfern und ihren Larven zu schützen. Denn von diesen gab es in diesmal leider viele“, so Verch.

Beim Fest haben Gartenbesitzer, die nicht wissen, um welche Apfel- oder Birnensorte es sich bei ihrem Baum handelt, die Gelegenheit, diese von der Pomologin Sabine Fortak bestimmen zu lassen. Hierzu müssen fünf Sonnenfrüchte ohne Made mitgebracht werden.

Während des Festes gibt es zahlreiche Mitmachangebote für die Besucher. Am Waldpädagogikstand wird es erstmals eine kleine Schnitzwerkstatt geben, an der man eigene Waldeulen oder Holzketten schnitzen kann. Neu ist auch die Möglichkeit im Ruz-Kräutergarten eigenes Kräutersalz aus einem Dutzend Küchenkräutern und mit Göttinger Salinen-Salz nach eigenem Geschmack herzustellen. Passend zum Herbstbeginn können sich zudem Kinder und Erwachsene eigene Herbstkränze binden. Für die Kinder gibt es zudem auch Kartoffeldruck. Eine Stroh-Hüpfburg dient als kleiner Abenteuer-Spielplatz. Ein weiterer Anziehungspunkt für die Kinder dürften die Schafe der Familie Borgelt sein. Außerdem werden verschiedene Anbieter aus der Region beim Fest mit Ständen vertreten sein. Zur Eröffnung des Festes wird um 12 Uhr eine Grundschulklasse der Albani-Schule Göttingen eigene Kartoffellieder, die sie beim Kartoffel-Projekt einstudiert hat, singen.

Für das leibliche Wohl werden außer zahlreichen Kartoffelspeisen wie Pellkartoffeln, Kartoffelsalat und Kartoffelsuppe serviert. Außerdem werden auch Flammkuchen und Wildschwein-Bratwürste angeboten. Am Nachmittag wird die Wohngruppe des Kinderheims Rittmarshausen frische Waffeln backen. ve

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist das Größte seiner Art in Südniedersachsen und für viele authentischer als das bayrische Original: das Oktoberfest Bremke, mit drei Tagen Gaudi vom 22. bis zum 24, September, Tausenden Besuchern und immer eine neue Überraschung. In diesem Jahr: ein Weltrekordversuch mit der größten menschlichen Brezel.

21.09.2017
Gleichen In Ortsdurchfahrt überschlagen - Anwohner rettet 75-Jährige aus Auto

Eine 75-Jährige Autofahrerin aus der Gemeinde Gleichen hat sich am Dienstagvormittag auf der Heiligenstädter Straße in Bremke mit ihrem Mini Cooper überschlagen. Zuvor touchierte sie aus ungeklärter Ursache parkende Autos. Ein Anwohner befreite die Frau aus dem Unfallwagen.

22.09.2017

Auf Schulbusprobleme in der Gemeinde Gleichen hat Philipp Froede, beratendes Mitglied des Ratsausschusses für Schulen und Kindertagesstätten, während der Ausschusssitzung in Reinhausen hingewiesen. So komme der Bus von Reinhausen nach Diemarden morgens regelmäßig bis zu zehn Minuten zu spät.

22.09.2017
Anzeige