Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen „Nicht nur für alte Leute“
Die Region Gleichen „Nicht nur für alte Leute“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 30.04.2017
Quelle: PH
Anzeige
Bischhausen

Gleich um 8 Uhr waren Olaf Jünemann und Mark Wiegand aus Seulingen zur Zehn-Kilometer-Runde rund um Bischhausen aufgebrochen. Als sie etwa zwei Stunden später wieder an Start und Ziel eintrafen, um die zweite, knapp 15 Kilometer lange Runde in Angriff zu nehmen, standen andere noch an der Kasse in der Schlange. „Wir nutzen ‚Wandern mit andern‘ als Trainingseinheit“, sagten Jünemann und Wiegand, bevor sie zur zweiten Runde aufbrachen, den sie planten in Kürze eine private Wanderung von Seulingen nach Einbeck. Andere seien sogar alle drei Strecken gewandert, berichtete Hartmut Deeke, Vorsitzender des Schützenvereins Bischhausen, der für die Organisation des Wandertags verantwortlich zeichnete. Fast 70 Helfer mobilisierte der Verein, die Frauen aus dem Ort bereiteten etwa 90 Kuchen und Torten vor. Die Wanderer hatten am Sonntag nicht nur die Gelegenheit, die Landschaft um Bischhausen und den tollen Fernblick bis zum Brocken zu genießen, sondern konnten außerdem die Technik des Windparks sowie Altar und Orgel der örtlichen Kirche zu besichtigen.

Gegen Mittag zog Deeke bereits ein positives Fazit: 726 Teilnehmer hätten sich an der Kasse registriert, etwa 50 weitere seien gleich vom Parkplatz aus losgewandert.

Auch Bernd Gellert vom Kreissportbund Göttingen-Osterode, unter dessen Regie die Reihe „Wandern mit andern“ steht, zeigte sich mehr als zufrieden mit der Resonanz zum Auftakt der siebten Staffel der Wander-Reihe. Die Teilnehmer seien aus der gesamten Sportregion nach Bischhausen gekommen, freute sich Gellert, sogar aus Eschershausen bei Uslar.

Sie hätten bisher bei jeder „Wandern mit andern“-Veranstaltung mitgemacht, berichtete Lilo Cabanus. Die 77-Jährige Göttingerin und ihr 85 Jahre alter Mann Karl-Heinz Behrens liefen am Sonntag mit Freunden die acht Kilometer lange Route. „Wir sind durchtrainiert“, versicherte Behrens. Ebenfalls aus Göttingen war Michael Heipe mit Freunden dabei. Man lerne bei „Wandern mit andern“ Orte in der näheren Umgebung kennen, „die man so noch nicht kennt“. Er wandere außerdem gerne, weil man sich bewege, etwas für die Gesundheit tue und in der Natur sei. „Wandern“, betonte er, „ist nicht nur etwas für alte Leute“.   

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige