Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 1,68 Millionen Euro für Göttingen
Die Region Göttingen 1,68 Millionen Euro für Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 19.04.2018
Die Kindertagesstätte Pfalz-Grona-Breite soll mit finanzieller Hilfe von Land und Bund erweitert werden. Quelle: Niklas Richter
Göttingen

Der geplante Kita-Ausbau ist Teil des Göttinger Projektes „Stadterneuerung Weststadt“. Über verschiedene Projekte will die Stadt Schritt für Schritt die Lebenssituation in dem Quartier verbessern.

Der jetzt von Umwelt- und Bauminister Olaf Lies (SPD) angekündigte Zuschuss werde über das gemeinsame Förderprogramm von Bund und Ländern zum „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ ausgezahlt, erklärte Hujahn. Niedersachsenweit sollen demnach 20 Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 22,4 Millionen Euro unterstützt werden. Die Vorschlagsliste gelte als gesichert. Ein rechtssichere Bescheid werde nach Verabschiedung des Bundeshaushaltes erteilt.

Der Zuschuss für Göttingen decke 90 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten für den geplanten Kita-Ausbau im Blümchenviertel. Zehn Prozent müsse die Stadt selbst tragen, ergänzte Hujahn.

„Integration fängt schon bei den Kleinsten an“, kommentierte der Abgeordnete im Wahlkreis Göttingen-Münden die Zusage des Ministers und fügte an: „Es ist wichtig, dass wir für eine gute regionale Infrastruktur in Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten sorgen und diese auch großzügig finanziell unterstützen.“

Ähnlich äußerte sich Landesbauminister Lies auf Nachfrage: „Ein gutes und lebenswertes Miteinander aller in unseren Städten braucht den sozialen Zusammenhalt in den Quartieren. Deshalb ist es wichtig, Einrichtungen wie Stadtteilzentren, Kindergärten, Schulen, Bibliotheken, Bürgerhäuser oder Kultur- und Bildungszentren so zu unterstützen.“

In der Weststadt hat die Stadt Göttingen bereits mehrere Projekte zur sozialen Integration umgesetzt oder angestoßen. Unter anderem wurden ein Rad- und Fußweg an der Leine gemeinsam mit Bürgern neu gestaltet und ein neues Verkehrskonzept entwickelt. Geplant ist auch die Weiterentwicklung des Weststadtzentrums. Es war ursprünglich als Wettbewerbsbeitrag für die Landes- und Bundesförderung vorgesehen. Zurzeit gibt es aber noch Umsetzungsprobleme.

In der Kita Pfalz-Grona-Breite will die Stadt an das bestehende Gebäude anbauen, um Platz für zusätzliche Betreuungsplätze zu schaffen. Außerdem sind zusätzliche Räume für eine Familienberatung geplant. Die Einrichtung befindet sich innerhalb eines Wohnbereiches zwischen Pfalz-Grona-Breite, Margueritenweg und Hagenweg.

Von Ulrich Schubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach wie vor gibt es keine Informationen darüber, wo und wie sich ein Göttinger mit der Legionärskrankheit angesteckt hat. Das Gesundheitsamt beruft sich auf die ärztliche Schweigepflicht.

19.04.2018
Göttingen Ausstellung von Göttinger Schülern - Monster verlassen das Hainberg-Gymnasium

Im Hainberg-Gymnasium waren bis Montagmittag verschiedene Monster zu Gast. Die Skulpturen entstammten einem Kunstprojekt von Neuntklässlern aus dem Wahlpflichtunterricht zum Thema plastisches Gestalten.

16.04.2018

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonnabend Autoradios und ein Lenkrad erbeutet, nachdem sie Fahrzeuge in Göttingen aufgebrochen haben.

16.04.2018