Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 10000 Euro Schaden in der Uni-Aula
Die Region Göttingen 10000 Euro Schaden in der Uni-Aula
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 18.06.2009
Schmiererei in altehrwürdigen Aulagebäude: Vermummte richten für mindestens 10000 Euro Schaden an. Quelle: Pförtner

Die Randalierer kamen gegen 1.30 Uhr – eine halbe Stunde, nachdem zahlreiche Studenten, die das Aula-Gebäude am Wilhelmsplatz besetzt hatten, gegangen waren. Sie sprühten Sprüche an Wände, beschmierten die Toilette, zerschlugen eine Gipsbüste des Mathematikers David Hilbert und eine weitere Büste des Universalgelehrten Christian Gottlob Heyne – beides einst Professoren der Georgia Augusta.

Mitarbeiter des Gebäudemanagements trafen die bis zu 20 Täter noch in den Räumen  an, ehe diese flohen und die Polizei eintraf. Die Fahndung blieb ergebnislos. Den Schaden beziffert Uni-Sprecher Bernd Ebeling auf mindestens 10000 Euro. Nur eine der zerstörten Büsten – beide Gipsabgüsse – ist zu reparieren, die von Hilbert. Und für die übrigen mit Farbe beschmierten Gelehrten-Büsten ist von Reinigungskosten auszugehen, die mehrere tausend Euro kosten, so die Schätzung einer Restauratorin

Während man bei der Uni noch davon aus geht, der sinnlose Vandalismus habe mit den vorausgegangenen Protesten gegen die Bildungssituation nichts zu tun, ergibt sich bei den gestern sofort begonnenen Diskussionen in verschiedenen Internetforen ein anders Bild: Dem Tageblatt liegen Schilderungen von Teilnehmern vor, nach denen die Besetzung des Gebäudes wegen einiger betrunkener Randalierer in den Reihen der Studenten abgebrochen wurde. Wenig später hätten sich die Randalierer erneut gewaltsam Zugang verschafft und ihr Zerstörungswerk begonnen.

In Kommentaren zum Bericht auf der Internetseite des Tageblatts streiten sich Studenten über die Auswirkungen  der „plumpen Sachbeschädigung“ oder freuen sich, dass „Studierende mal andere Seiten aufziehen, als nett angezogen durch die Stadt zu trällern“.

Von Jürgen Gückel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Rat stimmt für Südspange - Unruhe im Plenarsaal

Die umstrittene Umgehungsstraße für den Kiessee-Bereich im Göttinger Süden soll jetzt durchgeplant werden. Mit den Mehrheitsstimmen von CDU, FDP und SPD hat der Rat der Stadt auch das bisher blockierte Geld dafür frei gegeben. Vorangegangen war erneut eine heftige Debatte um Nutzen und negative Folgen der sogenannten Südspange zwischen B 27 und Ortsumgehung Rosdorf. 

18.06.2009

Für ihre ersten Ganztagsschulen muss die Gemeinde Gleichen erheblich mehr Geld bereitstellen, als vor einem Jahr geplant. Zähneknirschend haben das die Schulpolitiker des Rates hingenommen. Zugleich hat der Schulausschuss den Elternvertretern zugesichert, „zeitnah“ über die Zukunft der fünf Schulstandorte zu entscheiden.

18.06.2009
Göttingen Geld aus Konjunkturprogramm? - Neuer Vorstoß für Dransfelder Umgehung

Die alten Schlachten um eine Dransfelder Umgehungsstraße erfahren möglicherweise eine Neuauflage. Geld aus Konjunkturprogrammen könnte kurzfristig eine Chance für einen Bau bieten. Der Dransfelder Stadtrat verschob vorerst eine eindeutige Stellungnahme.

18.06.2009