Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 25 Kubikmeter Müll beim Frühjahrsputz in Göttingen
Die Region Göttingen 25 Kubikmeter Müll beim Frühjahrsputz in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 30.04.2015
Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Das sei weniger als in den Vorjahren bei fast gleicher Sammleranzahl, bilanzierte am Montag Maja Heindorf von den Göttinger Entsorgungsbetrieben (GEB). Die Vermutung vieler Helfer: Nach zehn Jahren regelmäßigem Frühjahrsputz bleibe Göttingen inzwischen offenbar sauberer. Im vergangenen Jahr waren 3200 Kilogramm zusammengekommen.

Eine Woche lang waren 68 Gruppen wie Familienverbände, Ortsräte, Kindergärten und Schulen sowie viele einzelne Helfer los gezogen, um in ihrem Wohnviertel oder Berufsumfeld an Wegen und in öffentlichen Grünanlagen Müll zu sammeln. Zu den größeren Gruppen gehörten erstmals auch 50 Geocacher aus der gesamten Region, die die obere Leine und ihre grünen Randbereiche säuberten, so Heindorf.

Die Ausbeute der Sammler von etwa 25 Kubikmeter Abfall fülle rechnerisch rund 240 große magentafarbene Säcke, die die GEB zur Verfügung gestellt und dann an vereinbarten Standorten wieder eingesammelt hatte. Dazu kamen nach Angaben Heindorfs noch etwa 300 Kilogramm Metallschrott und 60 Kilogramm Altreifen.

„Mengenmäßig auffallend waren arglos weggeworfene Zigarettenkippen und -verpackungen sowie Süßigkeitenpapier, also Resten der Unterwegsverpflegung“, erklärte Heindorf weiter.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um das Göttinger Studentenleben des 19. Jahrhunderts ging es am Sonntag. Die Göttinger Tourist-Information hatte ein Kostümführung zu diesem Thema organisiert.

30.04.2015

Bei Geschwindigkeitskontrollen am Autobahndreieck Drammetal hat die Polizei eine Vielzahl von Tempoverstößen festgestellt. In zehn Stunden registrierten die Beamten etwa 700 Verstöße. Viele davon führten zu Fahrverboten.

27.04.2015

Um die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen besser koordinieren und die beteiligten Akteure besser vernetzen zu können, hat der Landkreis eine Broschüre mit dem Titel „Willkommen Flüchtlinge – Handlungsleitfaden für die Integration von Flüchtlingen“ erstellt.

30.04.2015
Anzeige