Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen A38: Heidkopftunnel gesperrt
Die Region Göttingen A38: Heidkopftunnel gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 20.06.2015
Quelle: Vetter (Symbolbild)
Anzeige
Reiffenhausen

Die hohlliegenden Betonplatten müssen mit Expansionsharzen unterfüllt und festgelegt werden, teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim weiter mit.

  • Die Fahrtrichtung Göttingen (Nordröhre) wird am 23. Juni ab 19 Uhr bis etwa 22 Uhr voll gesperrt.
  • Die Fahrtrichtung Halle (Südröhre) wird am 23. Juni ab etwa 23 Uhr bis 24. Juni etwa 7 Uhr voll gesperrt.

Die Umleitung in Fahrtrichtung Halle erfolgt ab Anschlussstelle Friedland über die U 85 bis zur Anschlussstelle Arenshausen. Die Umleitung in Fahrtrichtung Göttingen erfolgt ab der Anschlussstelle Arenshausen über die U 58 bis zur Anschlussstelle Friedland. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Auf den umliegenden Straßen könne es zu Behinderungen kommen, erklärt die Behörde. hein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch schwieriger als gedacht wird die Errichtung einer Blitzanlage samt Beschilderung in der sich zuziehenden und daher unfallträchtigen Auffahrt der A 38 auf die A 7 in Fahrtrichtung Kassel. Unter anderem soll für die anstehenden Entscheidungen jetzt ein verkehrspsychologisches Gutachten angefertigt werden, teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag im Finanzausschuss des Landkreises mit.

23.06.2015
Göttingen „Die Urform des menschlichen Wettkampfes“ - Mixed Martial Arts in Göttingen: Kampf im Käfig

Fünfmal in der Woche treffen sich in einem unscheinbaren Gebäude im Industriegebiet rund 25 Kampfsportler. Sie praktizieren Mixed Martial Arts („Gemischte Kampfkünste“, kurz MMA). In einem karg ausgestatteten Nebenraum einer ehemaligen Lagerhalle, die jetzt das „Crossfit & Fight“-Studio beherbergt, trainieren sie.

23.06.2015

Die Nacht war kurz und das Gewissen schlecht. Es graute der Morgen, als die reuige Räuberin in der Polizeiwache erschien. Um 5.50 Uhr gab die 39-Jährige zu Protokoll, am Tag zuvor in Geismar eine Frau überfallen und versucht zu haben, ihr die Handtasche zu entreißen.

23.06.2015
Anzeige