Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Änderungen im Adelebser CDU-Vorstand
Die Region Göttingen Änderungen im Adelebser CDU-Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 17.06.2015
Quelle: EF
Anzeige
Adelebsen

Den stellvertretenden Vorsitz gab Paetsch an Sebastian Wetzstein ab. Alle übrigen Mitglieder seien in ihrem Amt bestätigt worden. So bleibt Nicole Schulz Vorsitzende und die ehemalige Gemeindebürgermeisterin Dinah Stollwerck-Bauer Stellvertreterin – es gibt zwei stellvertretende Vorsitzende im Vorstand. Schriftführer bleibt Ralf Wasmuth, Mitgliederbeauftragte Birgit Strake und Pressesprecherin Kerstin Pluschke.

Schulz sprach unter anderem über das Thema Windkraft, die Schließung der Albert-Schweitzer-Schule und die Kommunalwahl im nächsten Jahr. Die Kreistagsabgeordnete Paetsch, berichtete über Themen wie die Kreisumlage, den Sperrmüll und ebenfalls die Schließung der Albert-Schweitzer-Schule. Als Gast war der CDU-Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler dabei. Nach seinem Bericht aus Berlin habe er noch etliche Fragen von Mitgliedern beantwortet, heißt es. Güntzler hat in diesem Jahr bereits Adelebsen besucht, um das Mehrgenerationenzentrum und die Schwimmhalle zu besichtigen. bar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer Prüfung möglicher Käufer für das Krankenhaus Münden sind zwei ernstzunehmende Angebote übriggeblieben. Zuvor habe es „deutlich mehr Angebote gegeben, als zunächst erwartet“ worden sei, erklärte AWO-Sprecherin Kerstin Kromminga am Mittwochabend.

17.06.2015

Das Fundament für den Sockel ist gegossen. Es härtet gerade aus. Dort, wo derzeit auf dem Bahnhofsvorplatz in Göttingen noch ein Bauzaun steht, soll im August das fertige Denkmal für die Göttinger Sieben stehen. Alle Arbeiten seien im Zeitplan, sagte Matthias Dreyer, Verwaltungsleiter bei der Niedersachsenstiftung, die die Aufstellung organisiert.

17.06.2015

Zwei Einzelrichter haben jetzt am Landgericht Göttingen über 14 Klagen verhandelt, die ein 80-jähriger Ratsherr aus Wieda im Kreis Osterode eingereicht hatte. Über einige Klagen hat das Gericht schon einmal verhandelt. Obwohl der Richter ihn darauf hinwies, dass die damaligen Urteile längst rechtskräftig sind und eine erneute Klage daher unzulässig ist, ließ sich der 80-Jährige nicht davon abbringen.

20.06.2015
Anzeige