Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ärger um Parkstreifen an der Theodor-Heuss-Straße in Göttingen
Die Region Göttingen Ärger um Parkstreifen an der Theodor-Heuss-Straße in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 19.04.2015
Parkende Autos an der Theodor-Heuss-Straße in Göttingen. Quelle: Hinzmann/Archiv
Göttingen

Seit vergangenem Dezember dürfen Autofahrer ihre Fahrzeuge im Bereich der Kirche auf der Ostseite der Straße halbseitig auf dem Fußweg parken. Mit dieser Erlaubnis will die Stadtverwaltung Platz für Stadtbusse schaffen, die durch die Theodor-Heuss-Straße fahren. Folge: Auf dem Fußweg bleibt oft nur ein schmaler freier Streifen. Begegnen sich Passanten im Rollstuhl oder mit einem Kinderwagen, kommen sie nicht aneinander vorbei und müssen auf die viel befahrene Straße ausweichen. Das kommt nach Angaben der Kirchenvertreter in diesem Bereich sehr häufig vor, weil sich in unmittelbarer Nähe ein Kindergarten und das Christophorushaus der Diakonie für Menschen mit Behinderungen befinden. Kirchengemeinde, Diakonie und die Piratenpartei hatten bereits protestiert.

Nach einer Bauvorschrift für Gebäude und Zufahrten müsse für Rollstühle im Begegnungsverkehr abschnittsweise mindestens ein 1,80 Meter breiter Weg freigehalten werden, erklärte jetzt die SPD-Ratsfrau Elvan Tekindor-Freyjer auch als Mitglied des Göttinger Behindertenbeirates. Auf dem Fußweg in der Theodor-Heuss-Straße verbleibe oft aber nur ein schmaler Weg von weniger als einem Meter Breite. „Wir müssen dringend handeln“, so Binkenstein. us

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!