Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Aktion der Landwirte in der Innenstadt
Die Region Göttingen Aktion der Landwirte in der Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.01.2017
Im Januar 2016 haben Bauern in der Innenstadt das Gespräch mit den Göttinger Bürgern gesucht. Quelle: Wenzel
Anzeige
Göttingen

Die erste Auflage im vergangenen Jahr, sagt Achim Hübner, Geschäftsführer des Landvolks Göttingen, sei ein großer Erfolg gewesen. Hübner: „Das freundliche Gesprächsangebot, die Bereitschaft, sich zu erklären, für den eigenen Betrieb und sein Handeln persönlich Rede und Antwort zu stehen, sind sehr gut angekommen - sowohl bei unseren Mitgliedern als auch in der Öffentlichkeit.“

Das seien ausreichend gute Gründe, auch im Jahr 2017 wieder dabei zu sein, meint Hübner. Unter der Überschrift „Redet mit uns statt über uns“ sind Aktionen rund ums Gänseliesel von 10 bis 13 Uhr geplant. In Gesprächen mit Passanten in der gesamten Fußgängerzone wollen die Bauern an erster Stelle aufklären und Vorurteilen gegenüber der Landwirtschaft entgegentreten. So sollen Flugblätter verteilt und vorbeikommende Menschen angesprochen werden. Erkennbar sind die teilnehmenden Bauern an knallgelben Westen mit dem Aufdruck „Frag doch mal den Landwirt“. Außerdem soll es einen Traktorkorso geben, der rund um die Innenstadt fährt, um auch Autofahrer auf die Landwirte, ihre Leistungen und ihre Probleme aufmerksam zu machen.

Ein Grund für die Aktion, organisiert von den Verbänden und Vereinen der Landwirte: „Viele Verbraucher haben ein ganz falsches Bild von uns“, meint Landvolk-Chef Hübner. Auch in den Medien würden Landwirte nicht immer fair behandelt. Daher wollen die teilnehmenden Landwirte im Gespräch mit den Bürgern auch Themen wie Massentierhaltung und den Einsatz von Agrarchemie und Dünger ansprechen.

Im vergangenen Jahr hatten die Landwirte bei ihrer „Redet mit uns“-Aktion gute Erfahrungen in offen geführten Gesprächen gemacht. So wurden Themen wie das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP, der immer weiter ansteigende Zwang zur Bürokratie in landwirtschaftlichen Betrieben und das Problem der vielen unterschiedlichen Biosiegel angesprochen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Rechtsextremisten setzen auf karitatives Engagement - Neue Strategie beim "Freundeskreis"?

Geschenke statt Geschrei: Zuletzt hat der "Freundeskreis Thüringen / Niedersachsen" (FKTN) versucht, mit Spendenaktionen für Aufmerksamkeit zu sorgen. Ein Indiz für eine neue Strategie, zu der auch die Umbenennung des extrem rechten Zusammenschlusses passt.

13.01.2017
Göttingen Mehrfach registrierte Asylbewerber - "Wir hatten drei bis vier Fälle"

Asylbewerber, die dank Mehrfachregistrierungen höhere Sozialleistungen bekamen, haben in Göttingen geringen Schaden angerichtet. Während niedersächsische Behörden von Millionenschäden landesweit ausgehen, sind hier Stadt und Landkreis zufolge rund 1500 Euro zu Unrecht ausgezahlt worden.

13.01.2017
Göttingen Neujahrsempfang der Sparkasse Göttingen - Rainer Hald beschwört traditionelle Werte

Einen modernen Klassiker der Weltliteratur hat Sparkassen-Chef Rainer Hald beim Neujahrsempfang der Bank zum Ausgangspunkt seiner Rede gemacht. Hald ließ den kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry Station auf der modernen Erde machen.

13.01.2017
Anzeige