Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Amtsgericht Göttingen: Diebe nach einer Woche Haft auf Bewährung frei
Die Region Göttingen Amtsgericht Göttingen: Diebe nach einer Woche Haft auf Bewährung frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 09.04.2013
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen/Friedland/Förste

Sie sind wegen gemeinschaftlichen und gewerbsmäßigen schweren Diebstahls zu vier beziehungsweise fünf Monaten Freiheitsentzug verurteilt worden, erhielten allerdings Bewährung. Immerhin wurden ihnen 100 beziehungsweise 200 Stunden gemeinnützige Arbeit auferlegt. Aus der sofortigen Rückkehr in die Heimat, die die Männer versprachen, wird also erst nach Ableistung der Arbeit etwas. Andernfalls droht ihnen Gefängnis.

Die Verurteilten sind Asylbewerber und leben im Grenzdurchgangslager Friedland. Am Mittwoch vergangener Woche waren sie nach einem Ladendiebstahl in Förste (Stadt Osterode) festgenommen und sofort in so genannte Hauptverhandlungshaft gesteckt worden. Deshalb wurden sie am Dienstag aus der Haft dem Amtsrichter vorgeführt.

Den ganzen Tag betrunken gewesen

In ihrem Auto und ihrem Zimmer war gestohlene Ware – Rasierklingen, Zahnbürsten und Kosmetikartikel – für 2540 Euro sichergestellt worden. In einer Jacke fand sich außerdem ein Zettel mit Postleitzahlen und Adressen sämtlicher Edeka-Märkte der Region. Für das Gericht ein Beweis, dass die Täter gewerbsmäßig stahlen und weitere Taten geplant hatten.

Vor dem Amtsrichter gestand der 29 Jahre alte Angeklagte die Tat denn auch sofort. Der 31 Jahre alte Mitangeklagte bestritt. Er sei den ganzen Tag betrunken gewesen, behauptete er. Er wisse von nichts.

Ein Zeuge indes, der den geständigen Täter im Supermarkt in Förste beobachtet hatte, wie er sich Rasierklingen einsteckte, sagte aus: Beide Angeklagten hätten sich während des Diebstahls untereinander verständigt, ehe sie flohen.

Der Amtsrichter sah dadurch ein Zusammenwirken als erwiesen an. Mit fünf Monaten verurteilte er den leugnenden Täter strenger als den geständigen. Dem Antrag des Staatsanwaltes, eine Freiheitsstrafe nicht zur Bewährung auszusetzen, folgte der Richter nicht. Er verhängte stattdessen gemeinnützige Arbeit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Am Mittwoch gefasst, am Donnerstag inhaftiert, binnen einer Woche verurteilt. So wird es zwei 29 und 31 Jahre alten Asylbewerbern aus dem Grenzdurchgangslager Friedland gehen, die am Mittwochnachmittag im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Heimkehrerstraße in Friedland von der Polizei überprüft und als gewerbsmäßige Diebe überführt wurden.

05.04.2013
Göttingen Zum Beutezug ins Ostviertel - Georgier muss 14 Monate in Haft

Ein 26 Jahre alter Asylbewerber aus Georgien, der zuletzt offiziell im Grenzdurchgangslager Friedland lebte, ist vom Amtsgericht zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt worden – ohne Bewährung. Dem Angeklagten war ein Wohnungseinbruch im Göttinger Ostviertel vorgeworfen worden. Die Polizei hatte den Asylbewerber Wochen nach der Tat in Essen in einem mutmaßlich gestohlenen Auto erwischt und festgenommen.

13.11.2012

„Keiner kommt grundlos“, „nicht alle georgischen Asylbewerber sind kriminell“ und „man darf nicht alle über einen Kamm scheren“. Drei der Bemerkungen, mit denen in der Ratssitzung zur Situation im Grenzdurchgangslager Friedland Fachleute versuchten, Emotionen und Vorurteile gegen Bewohner der Asylbewerber-Einrichtung einzudämmen.

09.11.2012
Anzeige