Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Immer weniger Feinstaub
Die Region Göttingen Immer weniger Feinstaub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.01.2017
Mit einem Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid hat Göttingen 2016 auch den Grenzwert für NO2 eingehalten. Quelle: Rüsche
Anzeige
Göttingen

Das geht aus vorläufigen Messwertprotokollen des  Lufthygienischen Überwachungssystems Niedersachsen (LÜN) für 2016 hervor. Danach ist der Feinstaubgehalt im Bereich der  Verkehrs-Messstation an der Bürgerstraße an folgenden Tagen über den Warnwert von 50 Mikrogramm je Kubikmeter gestiegen: vom 5. bis zum 7. Januar mit Maximalwerten  von 58 bis 97 Mikrogramm sowie am 10. März mit 59 Mikrogramm.

2015 hatte das LÜN in Göttingen zehn Überschreitungstage registriert, vor gut zehn Jahren waren es bis zu 67 im Jahr – der damalige Spitzenwert in Niedersachsen.  35 Überschreitungstage sind laut EU-Richtlinie erlaubt. In der Folge musste Göttingen einen Aktionsplan für saubere Luft  erarbeiten. Inzwischen bilden 2016 bildeten Oldenburg, Braunschweig, Osnabrück und Wolfsburg mit sechs bis acht Überschreitungstagen die Spitzengruppe.

Mit einem Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid hat Göttingen 2016 auch den Grenzwert für NO2 eingehalten. „Gerade so“, bestätigt Michael Köster vom Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim, das das LÜN betreut. Im Jahr  davor lag der Mittelwert bei 41 Mikrogramm und NO2 drohte zum neuen Luft-Problem zu werden. Das ist aber  noch nicht ausgestanden. Der Rückgang bewege sich im Bereich üblicher Schwankungen, erklärte Köster. Immerhin sorgten „eine Vielzahl von überregionalen, regionalen und lokalen Maßnahmen inzwischen prinzipiell“ dafür, dass die Schadstoffbelastung zurückgeht.

Mit Blick auf die steigenden NO2-Werte hatte Göttingen im vergangenen April mit dem Umweltministerium vereinbart, den Luftreinhalteplan aus 2011 zu aktualisieren. „Das soll in diesem Jahr passieren“, versicherte Verwaltungssprecher Detlef Johannson.             

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Blick in Geschichte und Gegenwart - „Homestory“ schwarzer Menschen

Die Geschichte von Menschen mit schwarzer Hautfarbe in Deutschland, ihr Wirken und ihre gesellschaftlichen Beiträge, aber auch die Geschichte des Rassismus, der Verfolgung und Vernichtung schwarzer Menschen insbesondere im Nationalsozialismus sind – darum geht es in der Ausstellung „Homestory Deutschland“, die ab dem kommenden Wochenende im Foyer des Felix-Klein-Gymnasiums zu sehen ist.

14.01.2017
Göttingen Gegen Monokultur und Abhängigkeit von Märkten - Solidarische Landwirtschaft für 300 Haushalte

Zwei Gärtnereien in Südniedersachsen produzieren seit fünf Jahren als solidarische Landwirtschaft regionales und ökologisches Gemüse. Bei diesem Projekt schließen sich mehrere Haushalte als Geldgeber und Nutzer zusammen. Jetzt suchen sie neue Mitglieder und Unterstützer.

11.01.2017

Das Personal der Göttinger Kreisverwaltung wird kräftig aufgestockt. Der Stellenplan für das Haushaltsjahr 2017 sieht einen Zuwachs um knapp 72 Stellen vor.

14.01.2017
Anzeige