Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Aus der Traum vom WM-Titel: Kroaten feiern ihr Team trotzdem
Die Region Göttingen Aus der Traum vom WM-Titel: Kroaten feiern ihr Team trotzdem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 15.07.2018
Public Viewing in der Göttinger Innenstadt: Die kroatischen Fans im Monro’s Park. Quelle: Foto: Richter
Göttingen

Bei brütender Hitze feierten die zum Großteil in kroatischen Trikots gekleideten Fans jede gelungene Aktion frenetisch. Nach Spielschluss und der 2:4-Niederlage gab es eine Mischung aus Trauer und Dankbarkeit an das eigene Team.

Viel Optimismus

Mit viel Optimismus starteten die Fans schon vor dem Spiel: „Es ist das größte Spiel in der Geschichte unseres Landes – ich tippe auf ein 2:1. Aber ich bin auch sehr nervös“, sagte ein Fan. Auch die Fußballer von HNK Göttingen unterstützen in ihren Mannschaftstrikots ihr Heimatland. Autokolonnen und in Fahnen eingewickelte Fans waren schon vor Spielbeginn auf den Straßen zu sehen - sehr euphorisch. Eine kleine Fan-Kolonie aus Franzosen saß an zwei Tischen, konnten sich gegen die stimmgewaltigen Kroaten aber nicht durchsetzten. In der ersten Halbzeit wurde die gute Anfangsphase der Kroaten mit immer wiederkehrenden Beifall- und Anfeuerungsrufen honoriert. Der erste Schock kam nach dem 0:1 durch ein Eigentor. Die engagierte kämpferische Leistung honorierten die Fans, die durch die ebenfalls mit kroatischen Trikots ausgestatteten Bedienungen im Monro’s Park mit ausreichend gekühlten Getränken versorgt wurden. Dann das 1:1 durch Peresic, und es herrschte Ausnahmezustand – die Fans bejubelten minutenlang den verdienten Ausgleich und lagen sich in den Armen. Passend dazu ertönte lautstarke kroatische Musik. Die Hoffnung war zurück – der Optimismus auch. Kurz vor der Pause kippte die Stimmung etwas, als der argentinische Schiedsrichter nach Videobeweis auf Strafstoß entschied und Frankreich durch Griezmann zum 2:1 traf.

In der Halbzeit zeigten sich die Fans trotz des Rückstandes immer noch sehr optimistisch: „Wir kommen zurück. Uns Kroaten darf man niemals abschreiben. Der Schiedsrichter hat zwei Fehler gemacht – leider führten beide zu Toren“, sagte ein Fan in der Pause. „So einen Elfer darf man nicht pfeifen. Wir werden aber die Partie noch drehen“, fügte er hinzu.

Public-Viewing in der ganzen Innenstadt

Nicht nur im Monro’s schauten die Göttinger das WM-Endspiel: Public-Viewing, überall TV-Geräte vor den Kneipen. Das Bild zierte praktisch die komplette Innenstadt. Die meisten Kroaten schienen sich aber in der Sportkneipe versammelt zu haben. Die zweite Halbzeit begann und der nächste Rückschlag für die so euphorisierten Fans kam nach dem 3:1 für Frankreich. Nun glaubten auch die hartnäckigsten Optimisten kaum noch an den Titel. Weiter durch Gesänge unterstützt, war das Spiel aber spätestens nach dem 4:1 entschieden. Einige verließen den Monro’s etwas enttäuscht, waren aber stolz auf die gezeigte Leistung bei der WM. „Wir waren schon vor dem Endspiel der große Sieger. Für so ein kleines Land ist das ein Resenerfolg. Klar sind wir jetzt etwas traurig, trotzdem hat uns das Team die letzten Wochen sehr glücklich und stolz gemacht“, berichtete ein Fan mit Tränen in den Augen. Sicherlich wird am Abend und in der Nacht der Vize-Weltmeister-Titel der Kroaten in Göttingen noch weiter gefeiert.

Von Jan-Philipp Brömsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend hat eine anonyme Gruppe zum Unfug-Tag in der Göttinger Innenstadt aufgerufen. Ein grobes Programm stand – weitere„unfugige Mitmachaktionen“ wie „das Schnorcheln im Gänseliesel-Brunnen“ waren laut den Organisatoren willkommen.

15.07.2018

Mit 2,18 Promille Alkohol im Blut hat am Sonnabend ein Mann auf dem Bahnhofsvorplatz in Göttingen randaliert. Als die Polizei eingriff, habe der 22-Jährige beinahe einen Beamten verletzt, so die Polizei.

15.07.2018

Mit seinen Labels Saphir Tonart und Saphir Hörkids hat sich Medienproduzent Sven Schreivogel während der Hörspielmesse „Hörmich 2018“ in Hannover präsentiert. Besonderes Interesse galt der Kinderkrimiserie „Die Göttinger Sieben“, deren erste und zweite Folge sich in der Fertigstellung befinden.

15.07.2018