Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ausflug zum Hausturm – mit der Familie
Die Region Göttingen Ausflug zum Hausturm – mit der Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 18.08.2009
Am Lieblingsort: Grünen-Kandidatin Viola von Cramon-Taubadel am „Hausturm“. Quelle: Hinzmann

Immer größer wird der Punkt, der sich auf dem schnurgeraden Waldweg schnell in Richtung Hünstollen bewegt. Aus dem Punkt wird ein Radler, bald erkennbar als Viola von Cramon-Taubadel, in Jeans, Turnschuhen und sportlicher, dunkelroter Jacke. „Es ist nicht so schön, wenn die Leute ihren Dreck hier lassen“, bemerkt sie mit Blick auf einen liegengebliebenen Pappteller auf einem der rustikalen Picknicktische. Fahrradfahren oder Laufen als Selbstzweck, das ist für von Cramon-Taubadel Luxus. So versucht die engagierte Frau, Strecken, die sie ohnehin zurücklegen muss, auf sportliche Weise zu bewältigen.

In Westfalen geboren

Behende steigt sie die Turmstufen hinauf. So verhangen wie an diesem Tag sei der Blick über ihren Wahlkreis noch bei keinem ihrer Ausflüge gewesen, bedauert die 39-Jährige. Sehr oft komme sie mit ihrer Familie zu dem „Hausturm“. Einen der schönsten Ausflüge hierher hätten sie zu Weihnachten vor zwei Jahren unternommen: Bei Sonnenschein und tiefem Schnee hätten sie hier ihren heißen Kakao getrunken.

In Halle/Westfalen ist von Cramon-Taubadel geboren, In Bielefeld ist sie zur Schule gegangen, in Bonn hat sie Agrarökonomie studiert. München, England, Russland waren ihre Stationen, um Berufserfahrung zu sammeln. In Kiew hat sie ihren Mann kennen gelernt. Er bekam eine Stelle in Göttingen, so wurde Bösinghausen ihr neues Zuhause.

Politisch aktiv sei sie ganz klassisch schon während des Studiums gewesen. 2001 sei sie dann in die Partei eingetreten. „Es ging dann alles ganz schnell“, schildert sie ihre politische Karriere. „Kurz nachdem ich mich angemeldet hatte, kam die Anfrage, ob ich nicht kandidieren wolle“ für die Kommunalwahl im September. „Das war alles sehr, sehr aufregend“, erinnert sie sich. 2003 sei sie in den Kreistag nachgerückt. In ihrem Wohnort engagierte sie sich als Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule in Waake. Mit anderen organisiert sie ein regelmäßiges Kinderkaffee, bei dem vorwiegend Grundschulkinder malen oder basteln. Zusätzlich zu ihren vielen Aktivitäten betreibt sie ein Fernstudium „Politik und Verwaltungswissenschaften“. Noch ist sie nicht sicher, ob sie während des Wahlkampfs die nächsten zwei Prüfungen angehen möchte.

Wenn sie zu Hause sei, sitze sie abends viel am Computer. Jetzt, während des Wahlkampfs ist sie oft unterwegs. „Meine Kinder sind sehr pflegeleicht“, sagt die Mutter von vier Sprösslingen im Alter von drei bis zwölf Jahren. Sie seien es gewöhnt, dass sie Pflichten übernehmen müssten, ihre Hausaufgaben erledigten sie alleine. „Im Moment bin ich ja noch ziemlich präsent.“ Für den Fall, dass die Grüne auf Listenplatz Sieben in den Bundestag kommt, will die Familie sich mehr Unterstützung holen. Noch reicht es, dass ihre Eltern oft helfen.

Von Ute Lawrenz

Ein Video zum Porträt finden Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch zwei Wochen nach der Sicherstellung eines Herrenfahrrades vom Typ "Torpedo" ist die Herkunft des Rades bislang ungeklärt. Die Polizei Göttingen geht davon aus, dass es aus einem Diebstahl stammt.

18.08.2009

Das Festival im Kaiser-Wilhelm-Park (KWP) am Sonnabend und Sonntag, 21. und 22. August, findet in jedem Fall „open air“ statt. Eventuelle Gewitterschauer sind allerdings nicht auszuschließen.

13.12.2013

Ein Einbrecher ist am frühen Montagmorgen bei dem Versuch gescheitert, in ein Wohnhaus in Lutterhausen einzusteigen. 

18.08.2009